News

Das 6. Harbour Front Literaturfestival

Festivalplakat
Festivalplakat des Harbour Front Literaturfestivals
Unter dem Motto „Auf, auf zu neuen Ufern“ wird der Hamburger Hafen vom 10. September bis zum 7. Oktober 2014 zum 6. Mal Treffpunkt nationaler und internationaler Autorinnen und Autoren aus der ganzen Welt. Es gibt rund 75 Veranstaltungen– darunter wie immer Buchpräsentationen der wichtigsten Neuerscheinungen des Herbstes. Neben Lesungen mit namenhaften deutschen Autorinnen und Autoren wie Sven Regener, Bernhard Schlink und Frank Schätzing finden sich auch internationale Größen in Hamburg ein, unter anderem Åke Edwardson, Karin Slaughter, Amy Tan, Stewart O`Nan und Romain Puértolas. Im Rahmen des Debütantensalons gibt es zudem acht Nachwuchsautorinnen und -autoren zu entdecken, unter denen am Ende des Festivals der mit 10.000 € dotierte Klaus-Michael Kühne-Preis ausgelobt wird. Auch der „beste Geschichtenerzähler“ wird bei dem Festival wieder ausgezeichnet: Hamburger Schülerinnen und Schüler entscheiden, welcher Autor das mit 3.000 € dotierte ‚Hamburger Tüddelband‘ erhält. Ihre Wahl fiel in diesem Jahr auf den Hamburger Finn-Ole Heinrich, der den Preis am 11. September 2014 aus den Händen der Schirmherrin Christine Kühne entgegen nehmen wird. Das Kinder- und Jugendbuchprogramm ist ebenfalls wieder fester Bestandteil des Festivals. Neu hingegen ist beim Harbour Front Literaturfestival 2014 die verlängerte Spielzeit bis zum 07. Oktober und die Ausweitung des Rahmenprogramms um eine Lesung, die monatlich in der Kühne Logistics University ‚THE KLU‘, unter dem Namen ‚Hafencity Salon‘ stattfindet.

Download

Harbour Front Literaturfestival, Programm 2014

Vorverkauf für 1. Lange Nacht der Literatur in Hamburg gestartet

Zum ersten Mal haben sich 21 Buchhandlungen und Literaturveranstalter zusammengeschlossen, um am 30. August 2014 die »Lange Nacht der Literatur« auf die Beine zustellen. An 21 literarischen Orten im ganzen Hamburger Stadtgebiet werden in dieser Samstagnacht von 18 bis 23 Uhr Lesungen, Literaturperformances, Diskussionsrunden, Poetry Slams oder Buchpräsentationen stattfinden – eigenständig organisiert von den jeweiligen Veranstaltern. Der Ausklang des Lesemarathons findet im Literaturhaus Hamburg statt und wird von »druckfrisch«-Gastgeber Denis Scheck präsentiert.
Karten gibt es ab sofort unter www.langenachtderliteratur.de und an den jeweiligen Veranstaltungsorten.

Open Mike 2014

Der jährlich stattfindende internationale Wettbewerb junger deutschsprachiger Prosa und Lyrik, an dem deutschsprachige Autorinnen und Autoren teilnehmen können, die nicht älter sind als 35 Jahre und noch keine eigenständige Buchpublikation vorzuweisen haben, ist noch bis zum 10. Juli 2014 offen.
Weitere Infos hier: http://www.literaturwerkstatt.org

Spuren jüdischer Geschichte in Hamburg

Wie nehmen Jugendliche die jüdische Geschichte in ihrem Stadtteil wahr? Was erfahren sie über ihre Umgebung und sich selbst? Das waren Ausgangsfragen für eine großartige Website von Hamburger Schülerinnen und Schülern, die unter Geschichtomat.de das jüdische Leben in Hamburg dokumentiert.

Weitere Infos hier: http://www.geschichtomat.de

„Hotlist“ 2014

Der Buchpreis für Bücher unabhängiger Verlage, die sogenannte „Hotlist“, ist zum sechsten Mal ausgeschrieben worden. Bis zum 18. Juni konnten Verlage einen Titel für die „Hotlist“ einreichen. Aus allen Bewerbungen nominiert ein unabhängiges Kuratorium dann 30 Titel. Dotiert ist der Hotlist-Preis mit 5000.- Euro. Die Preisträger werden zur Frankfurter Buchmesse bekanntgegeben.

Weitere Infos gibt es hier: hotlist-online.com

„Scienceville“

Ein neues transdisziplinäres Veranstaltungsformat wird an einem „Pilotveranstaltungswochenende“ vom 11. bis 13.7. auf dem Gelände des MS Dockville in Wilhelmsburg erstmals dem Hamburger Publikum präsentiert. Unter dem Motto „Ignorance is bliss!“ widmet „Scienceville“ an dem Pilotwochenende und in den beiden folgenden Jahren dem „Nichtwissen“ und „Nichtverstehen“, das uns bisher als Schwäche gilt und als Nachteil, den es zu beheben gilt. In Vorträgen, Filmen, Gesprächen und Ausstellungen wird „Scienceville“ dagegen das Zögern, Zweifeln und Zaudern als notwendiges Gegenmodell zur „Wissensgesellschaft“ beleuchten. Die wissenschaftliche Leitung SCIENCEVILLEs hat die Hamburger Künstlerin und Literaturwissenschaftlerin Dr. Ebba Durstewitz.

Weitere Infos hier: https://www.facebook.com/sciencevillehamburg

NachLeseZeit - Offene Literaturkreise in der Buchhandlung Christiansen

Neugierige Leser treffen sich bei Christiansen in vier Literaturkreisen für Erwachsene und diskutieren Bücher zu den Themen "Klassiker eines Landes", "Werke eines Autors", "Junge europäische Literatur" und "Mythen".
Die Treffen finden monatlich statt. Neue Teilnehmer sind jederzeit willkommen!

Weitere Informationen in der Buchhandlung Christiansen, Bahrenfelder Str. 79, 22763 Hamburg, unter 040/3902072 oder unter buchhandlung-christiansen.de