Weblesungen

Die Giftmörderin Grete Beier »

Kathrin Hanke

wurde in Hamburg geboren. Nach dem Studium der Kulturwissenschaften in Lüneburg mit den Schwerpunkten Sprache und Kommunikation sowie Musik hatte sie das Glück, aus ihrer einen Leidenschaft, dem Schreiben, ihren Beruf machen zu können. Sie jobbte beim Radio als Redakteurin, schrieb Artikel für Zeitungen, arbeitete als Ghostwriterin und entschied sich schließlich für die Werbetexterei, um ihre Brötchen zu verdienen. Aber sie liebt auch die dunklen Seiten des Lebens und liest genauso gern Kriminelles wie sie es schreibt. Kathrin Hanke lebt nach Stationen in anderen Städten mit ihrer Familie in ihrer Heimatstadt Hamburg und ist Mitglied im Syndikat, der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur sowie bei den Mörderischen Schwestern, ein netzwerk von Frauen, deren gemeinsames Ziel die Förderung der von Frauen geschriebenen, deutschsprachigen Kriminalliteratur ist. www.kathrinhanke.com » Bisherige Veröffentlichungen im Gmeiner-Verlag, zusammen mit Claudia Kröger:
  • Heidezorn (2017)
  • Wermutstropfen (2016)
  • Brandheide (2016)
  • Eisheide (2015)
  • Heidegrab (2014)
  • Blutheide (2013)
  • Mörderische Lüneburger Heide (2015)
Bisherige Veröffentlichungen im Gmeiner-Verlag, solo:
  • Die Giftmörderin Grete Beier (2017)


Download [ mp3 / 0 KB ]

In den nächsten Wochen neu

  • Jennifer Heinrich
  • Linda Schyma
  • Gudrun Hammer
  • Daniela Chmelik

Die Weblesungen »

Bei den Weblesungen stellen sich Autorinnen und Autoren aus dem Raum Hamburg mit Lese-Beiträgen von vier bis fünf Minuten Länge vor. Die Weblesungen werden von Rüdiger Käßner im Auftrag der Kulturbehörde Hamburg organisiert. Das Archiv der Weblesungen umfasst inzwischen ca. 500 Lesungen.