Mittwoch 26.04.2017


HIGH VOLTAGE – Frühjahrslesetage

Nachrichten aus dem Tierreich




Bei aller Ernsthaftigkeit, mit der Eva Menasse in ihrem neuen Erzählband „Tiere für Fortgeschrittene“ ihren Figuren begegnet, schwingt doch immer auch eine feine Ironie mit, ganz gleich, ob sie eine Patchwork-Familie im Urlaub beobachtet oder eine Gruppe handverlesener Künstler und Wissenschaftler, die in südländischer Hitze eine groteske Revolution probt. Zum Auftakt der Erzählungen konfrontiert die 1970 in Wien geborene Schriftstellerin, die heute in Berlin lebt, ihre Leser zudem mit wunderbar skurrilen Nachrichten aus dem Tierreich. Eva Menasse liest im Literaturhaus aus ihren Erzählungen. Moderation: Wiebke Porombka.

Schafe, die ihre Wolle selbst abwerfen, Enten, die gleichzeitig schlafen und nach Feinden Ausschau halten oder Raupen, die ungewollt beim Fressen ihre Feinde anlocken. Ob sich diese Verhaltensmuster auch auf Menschen übertragen lassen? Jede von Eva Menasses Erzählungen geht von einer kuriosen Tiermeldung aus und widmet sich dann doch ganz der Gattung Mensch. Ein alter Despot, der sich gegen jede Veränderung wehrt, kann nicht verhindern, dass die Demenz seiner Frau auch die eigene Vergangenheit löscht. Einer engagierten Mutter, die ein muslimisches Kind gegen Anfeindungen in Schutz nimmt, verschwimmen schließlich selbst die Grenzen zwischen Gut und Böse, Richtig und Falsch. Eine Frau realisiert, wie sehr das Schicksal ihres Vaters sie geprägt hat, in ihren Marotten ebenso wie in ihren tiefsten Ängsten. Und eine Gruppe handverlesener Künstler und Wissenschaftler probt in südländischer Gluthitze eine groteske Revolution.

Stromnetz Hamburg GmbH und Literaturhaus in der Staats- und Universitätsbibliothek, Lichthof im Altbau, Von-Melle-Park 3, 19.30 Uhr, 12.-/8.- Euro.