Montag 18.09.2017


Lesung mit Otessa Moshfegh

„Eileen“

Ottessa Moshfegh
Ottessa Moshfegh, Foto: Kimiya Ayubi
„Eine erwachsene Frau ist wie ein Kojote – sie braucht nicht viel zum Leben,“ heißt es in Ottessa Moshfeghs preisgekrönten Roman „Eileen“, der vom Schicksal einer jungen Frau erzählt, die ausbrechen will aus einer von dunklen Obsessionen und roher Gewalt geprägten Welt. Eigentlich kann man dieser Welt nicht entkommen. Es sei denn, man nimmt das Gesetz in die eigene Hand. Ottessa Moshfegh liest zum Harbour Front Literaturfestival auf der Cap San Diego aus ihrem vielgelobten Roman. Den deutschen Text liest Lisa Grosche. Moderation: Susanne Weingarten.

Eine Kleinstadt in Neuengland, Weihnachten 1964. Die vierundzwanzigjährige Eileen Dunlop hasst sich und die Welt. Sie muss für ihren paranoiden, alkoholkranken Vater sorgen, einen ehemaligen Cop, mit dem zusammen sie in einem heruntergekommenen Haus lebt. Ihren mageren Lohn verdient sie sich als Sekretärin in einer Vollzugsanstalt für jugendliche Straftäter. Als die schöne Harvard-Absolventin Rebecca Saint John ihren Dienst als Erziehungsbeauftragte des Gefängnisses antritt, ist Eileen sofort Feuer und Flamme. Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als zu sein wie diese selbstbewusste, unabhängige Frau. Doch die Freundschaft von Rebecca Saint John hat einen hohen Preis. Eileen wird in ein grauenhaftes Verbrechen hineingezogen ...

Harbour Front Literaturfestival und Literaturhaus auf der Cap San Diego, Luke 5, Überseebrücke, 21.00 Uhr, 14.- Euro. Tickets gibt es unter www.harbour-front.org