Mittwoch 09.05.2012


Lesung mit Ben Maack

„Monster“

Ben Maack
Ben Baack, Foto: Benne Ochs
Einen Überfall von „wirklich brillanten Geschichten“ feierte Jan Drees für den „WDR“ mit dem neuen Erzählband „Monster“ von Benjamin Maack, und „Radio Fritz“ verspricht, „das geht so schnell nicht wieder raus aus dem Kopf“. Erzählt wird von einem Chemielaboranten, der in einem alternden Dorf im Harz nach der Liebe sucht – und eine Eule findet, von einem Manager, der als guter Erwachsener in Hotelzimmern liegt und von den Sünden seiner Jugend heimgesucht wird, von einem Housesitter, der ein Sofa versaut, einen Baum tötet und einen Minderjährige verführt. All diese Helden heißen Benjamin. Sie alle irren umher, durch Wälder und Tierparks, über Familienfeiern und Vorortstraßen. Monströs ist an diesen Benjamins, jedenfalls vordergründig, dann auch nichts, sie sind einfach nur genau so verlogen und verbogen wie du und ich. Allerdings haben die kleinen und größeren Lügen dieser Helden lange Beine –, und sie rächen sich auf monströse Weise. In der Zentralbibliothek stellt Benjamin Maack seine „Monster“ vor.

Veranstalter: Hamburger Öffentliche Bücherhallen. Zentralbibliothek, Hühnerposten 1, 20.00 Uhr. Eintritt: 6.-/4.- Euro.