Veranstaltungen

Mittwoch, 11.10.2017


Lesung mit Axel Hacke

„Die Tage, die ich mit Gott verbrachte“




In der literarischen Durchdringung bedeutender Nichtigkeiten, die uns auf den verschlungenen Pfaden des Lebens in den Wahnsinn treiben, ist Axel Hacke ein einzigartiger Großmeister. Dass er auch anders kann, wird mit seinem zuletzt erschienen Buch klar, in dem er unseren Blick auf einen Schöpfer lenkt, der unzufrieden ist mit seinem Werk, einen melancholischen Alten, der gerne ein Gläschen Champagner trinkt.

Ist das Gott, der die Einsamkeit des Universums satt hat? Ist es möglich, dass einmal nicht die Menschen Trost bei Gott suchen, sondern er bei ihnen? Ausgerechnet in diesen Zeiten?
Axel Hacke liest in der Fabrik aus „Die Tage, die ich mit Gott verbrachte“ und anderen Büchern.

Fabrik, Barnerstr. 36, 20.00 Uhr, 18.- Euro.


Lesung und Ausstellung

„Das kurze Leben des Guiseppe M.“

Roswitha Quadflieg liest im Rahmen der Ausstellung „Ansichtssache“ mit Bildern von Hanna Malzahn aus ihrem Buch über einen exemplarischen Gewaltakt und sein Opfer.

Kunstforum der GEDOK, Koppel 66 / Lange Reihe 75, 19.00 Uhr.


Lesung und Gespräch

„Herrschaft der Dinge“

Frank Trentmann, Historiker am Londoner Birkbeck College, präsentiert seine „Geschichte des Konsums“ (DVA Verlag), die von der Renaissance bis zur globalisierten Wirtschaft der Gegenwart reicht und gleichzeitig einen „Blick in die Zukunft“ wirft. Moderation: Yvonne Robel.

Forschungsstelle für Zeitgeschichte (FZH), Vortragsraum, Beim Schlump 83, 18.30 Uhr, Eintritt frei.


Szenische Lesung

„Ich greife Ihr Wort wie man eine Hand greift“

Szenische Lesung aus dem Briefwechsel zwischen René Char und Paul Célan mit Bruno Raffaelli und Jean-Paul Schintu in deutscher und französischer Sprache.

Institut français de Hambourg, Heimhuder Str. 55, 19.00 Uhr, Eintritt frei. Anmeldungen an brigitte.zinke@institutfrancais.de


„Große Erzählungen der Weltliteratur“

„Die Legende von Sleepy Hollow“

Thomas Sarbacher liest im Rahmen der Reihe „Große Erzählungen der Weltliteratur“ aus der 1820 in seinem Skizzenbuch erstmals erschienenen Erzählung von Washington Irving, die neben „Rip Van Winkle“ aus demselben Band als erste und noch heute vielleicht bekannteste Kurzgeschichte der amerikanischen Literatur gilt. Hanjo Kesting kommentiert.

Bucerius Kunst Forum, Rathausmarkt 2, 20.00 Uhr, 10.-/8.- Euro.


Lesung

Modernes Seemannsgarn mit Nagelritz

„An Land wirst du nie ein Seemann”, prophezeite man einst dem gebürtigen Gelsenkirchener Kabarettisten Nagelritz, der mit seinem Comedy-, Kabarett- und Chanson-Programm seit 15 Jahren die Bühnen der Republik unsicher macht. Für das Theaterschiff zieht er nun seine ungewöhnlichsten Geschichten aus dem Seesack. Erklärt Flaggenzeichen, wie sie noch keiner erklärt hat. Verschleudert seine Heuer ans Publikum und macht den Frauen schöne Augen, bis sie weiche Knie und er Ärger mit den Ehemännern bekommt.

Das Schiff, Holzbrücke 2/Nikolaifleet, 19.30 Uhr, 20.- bis 29.- Euro. Weitere Infos: www.theaterschiff.de


Lesung

„FC St. Pauli – eine große Liebe“

Fußball-Lesung mit der Stadionsprecherin Dagmar Hansen, dem Ex-Stadionsprecher Rainer Wulff und den St. Pauli-Fans Thomas Nast und Ina Bruchlos.

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11, 20.15 Uhr, 7.- Euro.


Vortrag

„Erlebte Inklusion im 19. Jahrhundert“

Vortrag von Martina G. Herrmann über „Erfahrungen aus dem privaten Briefwechsel der jüdischen Familie Isler in Hamburg“.

Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky, Vortragsraum, Von-Melle-Park 3, 18.00 Uhr, Eintritt frei.

.
Poetry Slam

„Best of Poetry Slam“

Vier Slamer aus der A-Liga der deutschen Szene präsentieren sich in 10 Minuten dem Publikum. Moderation: Michel Abdollahi.

Ernst Deutsch Theater, Friedrich-Schütter-Platz 1, 20.00 Uhr, 13.- bis 21.- Euro, erm. 6.50 bis 10.50 Euro inkl. HVV.


Lesung

„Malerei in Hamburg zur Zeit Salomon Heines“

Vortrag von Gabriele Himmelmann.

Heine-Haus, Elbchaussee 31, 11.30 Uhr. Eintritt: 10.-/3.- Euro.