Veranstaltungen

Donnerstag, 14.09.2017



Lesung mit Yaa Gyasi

„Heimkehren“




Zwei Romane aus der amerikanischen Literatur, die in diesen Wochen neu erschienen sind, thematisieren, wie sich Rassismus über Jahrhunderte in die US-amerikanische Gesellschaft eingeschrieben hat – und was bedeutete und immer noch bedeutet, schwarz zu sein in Amerika. In seinem mit dem National Book Award und dem Pulitzerpreis 2017 ausgezeichneten Roman „Underground Railroad“ (Hanser Verlag) erzählt Colson Whitehead von der Flucht einer jungen Sklavin aus einer Baumwollplantage in Georgia; Yaa Gyasi erzählt in ihrem Roman „Heimkehren“ vom Schicksal einer ghanaischen Familie von der Versklavung vor 300 Jahren bis in die Gegenwart. Zum Harbour Front Literaturfestival stellt Yaa Gyasi ihren Roman auf der Cap San Diego vor. Den deutschen Text liest Lisa Grosche. Moderation: Friederike Moldenhauer.

Obwohl Effia und Esi Schwestern sind, lernen sie sich nie kennen, denn ihre Lebenswege verlaufen von Anfang an getrennt. Im Ghana des 18. Jahrhunderts heiratet Effia einen Engländer, der im Sklavenhandel zu Reichtum und Macht gelangt. Esi dagegen wird als Sklavin nach Amerika verkauft. Während Effias Nachkommen über Jahrhunderte Opfer oder Profiteure des Sklavenhandels werden, kämpfen Esis Kinder und Kindeskinder ums Überleben: auf den Plantagen der Südstaaten, während des Amerikanischen Bürgerkrieges, der Großen Migration, in den Kohleminen Alabamas und dann, im 20. Jahrhundert, in den Jazzclubs und Drogenhäusern Harlems. Hat die vorerst letzte Generation schließlich die Chance, einen Platz in der Gesellschaft zu finden, den sie Heimat nennen kann und wo man nicht als Menschen zweiter Klasse angesehen wird?
Mit einer enormen erzählerischen Kraft zeichnet Yaa Gyasi die Wege der Frauen und ihrer Nachkommen über Generationen bis in die Gegenwart hinein. ›Heimkehren‹ ist ein bewegendes Stück Literatur von beeindruckender politischer Aktualität.

Harbour Front Literaturfestival auf der Cap San Diego, Luke 5, Überseebrücke, 21.00 Uhr, 14.-Euro. Tickets gibt es unter www.harbour-front.org


Harbour Front Literaturfestival

„Lexikon des Lebens“

Wolfgang Hegewald präsentiert sein neues Buch. Es liest: Victoria Trauttmansdorff. Moderation und Gespräch: Andreas Platthaus.

Harbour Front Literaturfestival in der Freie Akademie der Künste, Klosterwall 23, 19.00 Uhr, 12.-/8.- Euro. Tickets gibt es unter www.harbour-front.org


Lesung

„Harad“

Lukas Bärfuss liest aus seinem Roman.

Harbour Front Literaturfestival im Nochtspeicher, Bernhard-Nocht-Str. 69a, 21.00 Uhr, 12.- Euro. Tickets gibt es unter www.harbour-front.org


Harbour Front Literaturfestival

„Debütantensalon“

In vier Salonabenden des Harbour Front Literaturfestivals präsentieren jeweils zweAutor*innen ihre literarischen Debüts und bewerben sich gleichzeitig um den mit 10.000 Euro dotierten Klaus-Michael Kühne Preis, der am 22. September verliehen wird. Zum Auftakt stellt Fatma Aydemir ihren Roman „Ellbogen“ vor, Felix Lobrecht liest aus seinem Roman „Sonne und Beton“. Moderation: Hans-Jürgen Fink.

Harbour Front Literaturfestival im Nochtspeicher, Bernhard-Nocht-Str. 69a, 19.00 Uhr, 10.- Euro.


Literatur im Gespräch

„März & Moritz & 1 Gast“

Im Literaturhaus diskutieren „offenherzig, süffisant, ungerecht“ und natürlich „brillant“ über Neuerscheinungen: Ursula März, Rainer Moritz und Katrin Schumacher. Die Bücher, über die das literarische Trio debattiert, werden eine Woche vor der Veranstaltung auf www.literaturhaus-hamburg.de bekannt gegeben.

Literaturhaus, Schwanenwik 38, 19.30 Uhr, 12.-/8.- Euro.


KNT-Lesung

„Ich und die Wirklichkeit“

Die vier Literatur-Solisten*innen Lars Dahms, Alexander Posch, Alexander Rösler und Katrin Seddig, die seit 2012 eine „Keimzelle für neue Texte“, kurz KNT, bilden, stellen die Ergebnisse ihrer langjährigen Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit vor: Dahms erzählt über seine Punksozialisation, Seddig von Glücksfällen und anderen Heimsuchungen, Posch verklärt das Leben von Frau Engelmann und Rösler liest Krankenhausgeschichten.

Hafenbahnhof, Große Elbstraße 276, 20.00 Uhr, 8.- Euro.


Lesung

„Die Albphilharmonie“

Eröffnungsabend mit „eigenen und anderen unheimlichen Werken“ von Jonis Hartmann, Claire Walka und Frietzsche.

Salon Stoer, Fischmarkt 6, 20.00 Uhr, 8.50 Euro.


Literarische Reise

„Man reist ja nicht um anzukommen“

Dr. Lutz Flörke und Vera Rosenbusch präsentieren „eine literarische Reise um die Welt“ und „ins Zentrum der Sehnsucht“ mit Werken von Alexander von Humboldt, Daniil Charms, Isabel Eberhard und Karl May.

Bücherhalle Elbvororte, Sülldorfer Kirchenweg 1b, 19.30 Uhr, Eintritt frei.


Harbour Front Literaturfestival

„Links oder rechts?“

Die beiden Journalisten Nikolas Blome und Jakob Augstein präsentieren in einem Streitgespräch ihr Buch mit „Antworten auf die Fragen der Deutschen“.

Harbour Front Literaturfestival in der Zentralbibliothek der Hamburger Öffentlichen Bücherhallen, Hühnerposten 1, 19.30 Uhr, 14.- Euro. Tickets gibt es unter www.harbour-front.org


Harbour Front Literaturfestival

Music & Lyrics“

Die Hamburger Chansonnière Anna Depenbusch, die gerade mit ihrem neuen Album „Das Alphabet der Anna Depenbusch“ große Erfolge feiert und der Würzburger Musiker Hannes Wittmer, der als spaceman spiff bekannt wurde und derzeit mit der Band „OTAGO“ immer größere Konzerte spielt, sprechen mit Daniel Beskos über ihre Songtexte und machen Musik

Harbour Front Literaturfestival im Uebel & Gefährlich, Feldstr. 66, 20.00 Uhr, 16.- Euro. Tickets gibt es unter www.harbour-front.org


Lesung

„Wenn Eltern älter werden“

Bettina Tietjen liest aus ihrem Buch „Unter Tränen gelacht“, Kester Schlenz aus seinem Buch „Mutti baut ab“.

Harbour Front Literaturfestival in der St. Katharinen Kirche, Katharinenkirchhof 1, 20.00 Uhr, 15.- Euro.


Harbour Front Literaturfestival

Alles so hell da vorn“

Monika Geier liest aus ihrem Kriminalroman. Moderation: Else Laudan.

Harbour Front Literaturfestival in der St. Pauli Kirche Pinnasberg 80, 20.00 Uhr, 14.- Euro. Tickets gibt es unter www.harbour-front.org


Lesung mit Carmen Korn

„Zeiten des Aufbruchs“

Carmen Korn präsentiert den zweiten Teil ihrer Jahrhundert-Trilogie.

Buchhandlung J. Harder im Papierhaus J. Harder, Waitzstr. 23, 19.30 Uhr.


Lesung

„Zwischen den Bäumen das Meer“

Janne Mommsen liest aus seinem Roman.

Gemeindezentrum, Stübeheide 172, 19.30 Uhr.


Lesung

„Mein ungebügeltes Leben“

Conny Schramm liest aus ihrem Buch.

Komm Du – Kulturcafé Harburg, Buxtehuder Str. 13, 20.00 Uhr, Eintritt frei, Hutspende erbeten.