Veranstaltungen

Donnerstag, 15.12.2011


Literarischer Stadtteilrundgang

Die Wahrheit über Weihnachten und Lokstedt

Weihnachten in Lokstedt
Lars Dahms und Sven Amtsberg beim Krippenspiel, Foto: S. Malzkorn

„Ohne Lokstedt“, so verspricht es das Büro für Literaturangelegenheiten, „wäre Weihnachten gar nicht denkbar.“ Denn in Lokstedt, einst ein kleines Bauerndorf, sollen Maria und Josef in einem Stall Zuflucht gefunden haben, in dem schließlich Jesus geboren wurde. Bei einem „besinnlichen“ Stadtteilrundgang mit Lars Dahms und Sven Amtsberg darf der Stall, in dem Jesus in Lokstedt geboren wurde, nun erstmals besichtigt werden, ein Gespräch mit einem der Heiligen Drei Könige steht ebenso auf dem Programm wie eine Schar von Engeln, die in Lokstedt zu Hause sind und dort traditionell zu Weihnachten ein Halleluja auf den Herrn anstimmen.

Veranstalter: Büro für Literaturangelegenheiten (Büfl). Treffpunkt: Vor der Christ-König-Kirche, Bei der Lutherbuche 36, 20.00 Uhr. Eintritt: 5.- Euro.


Lesung

„Weihnachten mit den Feuerbrüdern“

Carsten Pape, Viktor Hacker und Armin Sengbusch und ihr Gast Axel Burkhardt laden zu einem „sehr persönlichen, Heiligen Abend“ mit Spekulatius, Tee und „jeder Menge literarischem Biss“.

Veranstalter: Logensaal der Hamburger Kammerspiele. Hartungstr. 9-11, 19.30 Uhr. Eintritt: 12.-/9.- Euro.


Buchpräsentation und Gespräch

„Weniger ist mehr“

Pünktlich zum weihnachtlichen Einkaufsstress präsentiert Catharina Aanderud ihr Buch über die „Suche nach dem eigenen Maß“ in einer Gesellschaft, in der Lebensqualität nur all zu oft mit Konsum gleichgesetzt wird.

Veranstalter: Kultwerk West. Kleine Freiheit 42, 20.00 Uhr. Eintritt: 5.-/3.- Euro.


Szenische Lesung

„Perlen des Glücks“

Szenische Lesung mit u.a. Rolf Hinz, Jan Lauer, Martin Mertens, Monika Pohle, Gundula Runge. Regie: Jirka Zacek.

Veranstalter: Goldbekhaus. Moorfuhrtweg 9, 20.00 Uhr. Eintritt: 10.-/8.50 Euro.