Veranstaltungen

Dienstag, 15.05.2012


Lesung

„Philosophisches Café“

Im Rahmen der Reihe ist der österreichische Philosoph Josef Mitterer zu Gast, um über „die größte Illusion“ zu sprechen, wie es in der Ankündigung heißt: „Die Wahrheit“. Mitterer kritisiert ein Denken, das hinter all dem, was gedacht, gesprochen oder geschrieben wird, noch eine tiefere und reinere Wahrheit oder Wirklichkeit vermutet. Moderation: Reinhard Kahl.

Veranstalter: Literaturhaus. Schwanenwik 38, 19.00 Uhr. Eintritt: 8.-/6.– Euro.


Lesung

„Der Geist der Palmaille“

Blick über Altona
Blick vom Turm der Christianskirche (Ottensen) auf die Endstation Altona der Altona-Kieler Eisenbahn (links), die baumbestandene Palmaille und die Elbe. Ausschnitt aus der Lithographie "Panorama von Altona" von Julius Gottheil
Die Schauspielerin Luisa Wolke liest aus dem Buch von Ruth Pinnau über die Geschichte der Hamburger Prachtstraße Palmaille, die 1638 auf Veranlassung des jungen Landesherrn Graf Otto V. von Schauenburg für das italienische Ballspiel Palla a maglio (niederländisch: Palmaille) auf dem Elbhang zwischen Altona und der Vogtei Ottensen angelegt wurde.

Veranstalter: Buchhandlung Christiansen. Bahrenfelder Str. 79, 20.00 Uhr. Eintritt frei. Um Anmeldung per E-Mail bei info@buecher-christiansen.de oder unter Tel. 040 / 393588 wird gebeten.


Lesung

„Das Höllische Paradies“

Der Nobelpreisträger Joseph Brodsky behauptete einst, neunzig Prozent der Dichtung wäre post coitum entstanden, heute wissen wir es, dank mehrerer Studien, besser, der Alkohol, ob davor, während oder danach, hat den vermehrten Einsatz von treffenden Metaphern beflügelt. Man kann durchaus sagen, dass über der gesamten Weltliteratur ein dichter Alkoholnebel liegt: Goethes Weinkonsum ist penibel notiert, E. T. A. Hoffmanns Fahne noch heute eine Beleidigung jeder feinsinnigen Nase, vom armen Trinker Joseph Roth bis zu Uwe Johnson, ihre grandiosen Werke wären ohne Alkohol kaum denkbar. Im Polittbüro stehen in Geschichten von Charles Bukowsky, Eugen Egners, Thomas Kapielski, Jörg Fauser und Wilhelm Busch unter dem Motto „Von Trinkern und mildtätigen Zwergen“ die suchenden Seelen, die es da schreibend in den Suff treibt und also in den Absturz, einmal wieder auf dem Programm. Es liest der Schauspieler Michael Altemann, begleitet von den Musikern Georgia Ch. Hoppe (Saxofon, Gitarre), Thomas Niese (Kontrabass) und Hermann Süß (Trompete, Piano).

Veranstalter: Polittbüro. Steindamm 45, 20.00 Uhr. Eintritt: 15.-/10.- Euro.