Veranstaltungen

Donnerstag, 17.08.2017


Premiere im Planetarium

„Expedition Uhrwerk Ozean“

Vermessungen der Meereswirbel von Bord der "Ludwig Prandtl", Foto: HZG/ Christian Schmidt
Begleiten Sie die Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums in Geesthacht bei ihrer Forschungsreise an die Ostsee. Erfahren Sie im „Wissenschaftsjahr Meere und Ozeane“, wie bedeutsam selbst kleine Meereswirbel für unser Klima und das Leben an den Küsten und in den Ozeanen sind. Die Küsten und Ozeane bestimmen das Leben auf unserer Erde entscheidend mit. Nicht nur der riesige Golfstrom, sondern auch unzählige kleine Wasserwirbel spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Ähnlich wie die Zahnräder eines Uhrwerks greifen diese kleinen Wirbel ineinander. Dabei wirken sie sich auf das weltweite Klima aus und beeinflussen das Wachstum von Mikroalgen und so den Anfang der Nahrungskette der Meere. Für das menschliche Auge sind diese kleinen Wirbel, mit einem Durchmesser zwischen 100 Metern und zehn Kilometern, unsichtbar und bereits nach einigen Stunden wieder verschwunden. Deshalb ist immer noch sehr wenig über kleine Meereswirbel bekannt und niemand weiß, wie das Uhrwerk Ozean genau funktioniert. Unter der Leitung der HZG-Küstenforscher machte sich ein internationales Team in der Ostsee mit der „Expedition Uhrwerk Ozean“ auf die Suche, um die unbekannten Wirbel aufzuspüren. Das Planetarium zeigt die spannende Forschungsreise – empfohlen ab 12 Jahren.
Die Produktion wurde mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im „Wissenschaftsjahr Meere und Ozeane“ gefördert.

Planetarium Hamburg, Linnering 1 (Stadtpark), 22299 Hamburg Ab Do., 17. August 2017 regelmäßig im Programm Eintritt: 11,- Euro, ermäßigt 7,- Euro. Tickets: 040 / 42 886 52-10, www.planetarium-hamburg.de


News

Harbour Front Literaturfestival

Mit einem großen Literaturfest wird in Hamburg schon traditionell im September die literarische Herbstsaison eröffnet. Das Festival wird in diesem Jahr vom 13. September bis zum 15. Oktober 2017 wieder eine ganze Phalanx nationaler und internationaler Autoren an schönsten Locations im und um den Hafen herum vorstellen. Insgesamt stehen fast 80 Veranstaltungen aller Genres im Festival-Programm.

Eröffnet wird das Festival von dem Förster und Bestsellerautor Peter Wohlleben, der sein neues Buch über „Das geheime Netzwerk der Natur“ vorstellen wird, in dem er erzählt, „wie Bäume Wolken machen und Regenwürmer Wildschweine steuern“. Neben Lesungen mit prominenten deutschen Autorinnen und Autoren wie Joachim Meyerhoff, Mirko Bonné und Sven Regener sind auch internationale Stars der Literaturszene in Hamburg zu Gast, unter anderem John le Carré, Ken Follett, Jo Nesbø, Salman Rushdie oder Deon Meyer. Im Rahmen des Debütantensalons gibt es zudem acht Nachwuchsautorinnen und -autoren zu entdecken, unter denen am Ende des Festivals der mit 10.000 Euro dotierte Klaus-Michael Kühne-Preis ausgelobt wird.
Ein Schwerpunkt des Festivals bilden in diesem Jahr türkische Autorinnen und Autoren, unter anderem wird Aslı Erdoğan, eine der wichtigsten Stimmen der türkischen Opposition, ihr Buch „Nicht einmal das Schweigen gehört uns noch“ vorstellen, sollten die türkischen Behörden einer Ausreise zustimmen.

Das gesamte Festivalprogramm und Tickets gibt es hier: www.harbourfront-hamburg.com