Veranstaltungen

Dienstag, 19.06.2012


Lesung

„Sieben Tage ohne“




Monika Peetz liest aus der neuen Fortsetzung ihres Bestsellers „Die Dienstagsfrauen“, in dem fünf ungleiche Freundinnen einem gemeinsamen Ziel folgen: Entschleunigen, entschlacken, abspecken, so lautet ihr Gebot der Stunde. Dazu checken die Dienstagsfrauen im einsam gelegenen Burghotel Achenkirch zum Heilfasten ein. Sieben Tage ohne Telefon, Internet, Männer. Keine familiären Anforderungen und beruflichen Verpflichtungen. Leider auch sieben Tage ohne Essen. Theoretisch jedenfalls. Denn so einfach ist das alles gar nicht, wenn Heißhunger zur Qual wird und immer neue Heimlichkeiten jeden Therapieerfolg gefährden. Ein Gespräch mit Monika Peetz führt Annemarie Stoltenberg.

Veranstalter: Buchhandlung Heymann. Eppendorfer Landstr. 77, 20.30 Uhr. Eintritt: 12.- Euro.


Vortrag und Diskussion

„Philosophisches Café“

Für den Schauspieler Brad Pitt zählt Michael Braungarts Buch „Einfach intelligent produzieren“ (Berliner Taschenbuch Verlag) zu den 15 Dingen, die jeder kennen sollte. Und Steven Spielberg will einen Film über das Buch des Chemikers und Verfahrenstechnikers drehen, der an der Universität in Rotterdam lehrt, in Hamburg wissenschaftlicher Leiter des Umweltinstituts ist und eine große Ideenwerkstatt und Beratungsfirma betreibt. „Aus Deutschland kam der Holocaust,“ sagt Spielberg „und vielleicht auch die Rettung, cradle to cradle.“ So nennt Braungart sein Konzept: von der Wiege zur Wiege. Bislang haben wir „Cradle to grave“ produziert, von der Wiege zum Grab, von der Natur zur Mülldeponie. Dass wir Raubbau treiben, ist inzwischen Gemeingut. Und auch dass der Mensch schädlich ist und gefälligst seinen ökologischen Fußabdruck verkleinern solle. Hier widerspricht Michael Braungart, er meint: „Es kommt nicht darauf an, den ökologischen Fußabdruck zu minimieren, sondern ein Feuchtgebiet draus zu machen.“ Zum Beispiel hätte doch jeder den Impuls, seine Eisverpackung einfach wegzuschmeißen. Aber weil das Müll sei, erziehen wir uns und unsere Kinder dazu, sie zu entsorgen. Nun hat Braungarts Firma eine Verpackung entwickelt, die sich kompostiert. Und es sind seltene Blumensamen darin. In Zukunft sollte es nach Braungart zwei Kreisläufe geben: einen, womit wir die Erde düngen, und einen zweiten geschlossenen technischen Kreislauf. Im Rahmen des „Philosophischen Café“ stellt Michael Braungart seine Thesen im Literaturhaus vor und zur Diskussion. Moderation: Reinhard Kahl.

Veranstalter: Literaturhaus. Schwanenwik 38, 19.00 Uhr. Eintritt: 8.-/6.– Euro.


Lesung

„Meine Großmutter / Anneanem“

Die türkische Anwältin und Schriftstellerin Fethiye Cetin liest aus ihrem Buch über ihre armenische Herkunft und den Völkermord an den Armeniern 1915 und 1916, mit dem sie in der Türkei ein Tabu brach.

Veranstalter: TürkeiEuropaZentrum. Ort: Universität Hamburg, Hörsaal 221, Asien-Afrika-Institut, Edmund-Siemers-Allee 1, Flügel Ost, 18.00 Uhr.


Lesung

„Die vier Millionen“

Werner Kopf liest aus den Erzählungen von O’Henry, dem Vater der amerikanischen Short-Story, der mit bürgerlichem Namen William Sydney Porter hieß und Anfang des 20. Jahrhunderts zu einem der bestbezahlten amerikanischen Schriftsteller wurde.

Veranstalter: Mathilde – Literatur und Café. Bogenstr. 5, 20.15 Uhr. Eintritt: 5.- Euro.