Veranstaltungen

Freitag, 02.02.2018


EuropaCamp auf Kampnagel

»Sanatorium Europa«

Sanatorium Europa
»Sanatorium Europa«, Foto: Kampnagel
Unter dem Motto „Rethink. Reload? Reclaim!“ thematisiert das EuropaCamp der ZEIT-Stiftung auf Kampnagel die aktuellen Herausforderungen der Europäischen Union in einer großen Konferenz mit Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Workshops, Filmscreenings, Theater- und Performanceformaten – von und mit prominenten Vertreter*innen aus Politik, Wissenschaft, Kunst und Kultur, Wirtschaft und Medien. Das Publikum ist eingeladen, sich aktiv zu beteiligen und einzumischen.

Mit dabei sind u.a. die Hamburger Animationsfilmerin, Autorin und Geheimagentin Mariola Brillowska und Günter Reznicek, die zu einer performativen Lesung ihres Hörspiels »Sanatorium Europa« (WDR, 2017) einladen. Die Schauspielerin und Autorin Laura deWeck und der Art-Disco Musiker Arvild Baud verhandeln in einer musikalischen Lecture zwischen Vortrag und Konzert die Vorzüge der direkten Demokratie und stellen sich die Frage: »Wie wirken sich Volksentscheide weltweit auf Liebesbeziehungen aus?« (3.2.)

Kampnagel, Jarrestraße 20, 21.00 Uhr, € 6.-/5,–


Podiumsdiskussion

»Artists at risk«

Zu den Lessingtagen 2018 diskutieren über die Situation verfolgter Journalisten, Schriftsteller und Künstler u.a. in der Türkei, China, Russland, aber auch in Polen und Ungarn mit der Journalistin und Autorin Aslı Erdoǧan, Türkei, Marina Davydova, Künstlerische Leiterin des Moskauer NET-Festivals, Oliver Frljic, Theaterregisseur, Necati Öziri, Autor und Leiter des Internationalen Forums, Berliner TT, und Yesim Özsoy, GalataPerform Istanbul. Keynote und Moderation: Alexander Kerlin, Dramaturg und Autor.

Thalia in der Gaußstraße, Gaußstr. 190, 20.00 Uhr, € 12,–


Live-Multivisionsshow

»Sehnsuchtsorte«

Achill Moser auf Island
Island, Foto: Achill Moser
Live-Multivisionsshow mit dem Weltenbummler Achill Moser und seinem Sohn Aaron Moser, die von Orten voller Magie erzählen. Es geht nach Kenia, Ägypten, Island, China und Oman; nach Marrakesch, Timbuktu, Florenz, Samarkand, Santorin, in die Sahara und auf die Zugspitze.

Planetarium Hamburg, Linnéring 1, 19.30 Uhr, € 18,–


Poetry Slam

»Digger Slam«

10 Poeten dürfen auf die Bühne des Brakula, um das Publikum mit spruchreifen Texten anzudiggern. Moderation: Marco von Damghan.

Brakula, Bramfelder Chaussee 265, 20.00 Uhr, € 5,–


Poetry Slam

»GEORG SLAM«

Poetry Slam und Musik in St. Georg.

Kulturladen St. Georg, Alexanderstraße 16, 20.30 Uhr, € 4,–