Veranstaltungen

Sonntag, 21.01.2018


Lessingtage 2018

„Kein Mensch muss müssen!“




So politisch und kämpferisch wie selten zuvor präsentieren sich die Lessingtage 2018, das kündigt sich schon mit der Eröffnungsrede von Can Dündar an diesem Sonntag zum Thema „Die Bedrohung der Demokratie in Europa“ an. Der „Europäische Journalist des Jahres“ war Chefredakteur der regierungskritischen türkischen Tageszeitung „Cumhuriyet“ und lebt heute in Deutschland im Exil. In der Türkei wird ihm Landesverrat vorgeworfen.

Das bei Hoffmann und Campe neu erschienene Buch mit seinen „Aufzeichnungen im Exil“ zeigt ein Porträt des engagierten Journalisten auf dem Cover, über seinem Mund steht in Großbuchstaben der Titel: „Verräter“. Wie schwer ihm die Entscheidung gefallen ist, ins Exil zu gehen, kann man in seinem Buch nachlesen. Heute würde er mit Sicherheit im Gefängnis sitzen, wenn er 2016, als der Putschversuch in der Türkei stattfand, nicht zufällig in Barcelona gewesen wäre. Die türkische Regierung scheut keine Mühen, ihn mundtot zu machen. Kurz nach dem Putschversuch wurden 900 000 Schulbücher in der Türkei eingestampft, nur weil sie einen Text von Dündar enthielten, der heute die wichtigste Stimme der oppositionellen Türkei in Europa ist und ungebrochen für eine demokratische Türkei wirbt.

Thalia Theater, Alstertor 1, 11.00 Uhr, 8.-/5.- Euro.


Lesung

„Porträt einer Unbeugsamen“

Der Musikwissenschaftler Jens Rosteck liest aus seiner im Osburg Verlag erschienenen Biografie über die Folk-Sängerin und Pazifistin Joan Baez, die zur Galionsfigur der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung wurde.

Literaturzentrum im Literaturhaus, Schwanenwik 38, 17.00 Uhr, 7.-/4.- Euro.


Lesedrama

„Traumwohnung“

Traumwohnung
Saskia Junggeburth in „Traumwohnung“
„Lesedrama“ von und mit Lutz Flörke, Vera Rosenbusch und Saskia Junggeburth, in dem sich für die Protagonistin Gabi der Traum von einer großen Wohnung erfüllt. Allerdings hat ihr Freund und Liebhaber sie verlassen, die Kinder übernachten bei der Großmutter, und Gabi hat weder das Geld für die Miete noch für die Kaution. Da inszeniert sie sich im Scheinwerferlicht der Baulampen und der eigenen Phantasie. Die Traumwohnung wird zur Bühne für ihre Niederlagen, Gedanken, Ängste und Träume, aus dem altägyptischen Sofa steigt eine Mumie, und dann steht auch noch der Blumenmann vor der Tür.

Winterhuder Bücherstube, Maria-Luisen-Str. 65, 18.00 Uhr.


Literatur und Musik

„Der kleine Prinz“

Clemens von Ramin, Foto: Thomas Leidig
Clemens von Ramin präsentiert unter dem Sternenhimmel des Planetariums die berühmte Erzählung von Antoine de Saint-Exupéry, musikalisch begleitet von Annika Treutler am Klavier. Visualisierungen: Thomas W. Kraupe.

Planetarium. Linnering 1 b, 19.30 Uhr, Eintritt: 19.- Euro.


Lesung

„Keine Angst, ich kann Deutsch“

Der Schriftsteller, Poetry Slammer, Rapper und Comedian Sulaiman Masomi präsentiert seine neuestes Bühnenprogramm.

Polittbüro, Steindamm 45, 20.00 Uhr


Lesung

„Winzerrache“

Autor und Winzer Andreas Wagner liest aus seinem Krimi und präsentiert eine Auswahl guter Tropfen seines rheinhessischen Weinguts.

Das Schiff, Holzbrücke 2/Nikolaifleet, 18.00 Uhr, 28.- Euro. Weitere Infos: www.theaterschiff.de


Lesung

„Hamburg schreibt“

Ausgewählte Autorinnen und Autoren der Schreibkurse in der Hamburger Volkshochschule präsentieren neue Texte.

Monsun Theater. Friedensallee 20, 18.00 Uhr, 4.- Euro.