Veranstaltungen

Freitag, 21.04.2017


HIGH VOLTAGE – Frühjahrslesetage

„Die stillen Trabanten“




Ein durchgängiges Motiv seines neuen Erzählbandes ist das Verschwinden, und eine traurige Trias von Verlorenen gliedert den neuen Erzählband „Die stillen Trabanten“ von Clemens Meyer. Das fügt sich ganz gut ins Bild vom literarischen Underdog, das die Literaturkritik gern von ihm zeichnet. Tatsächlich brennen die Erzählungen über „Glasscherben im Objekt 95“, die „Rückkehr der Argonauten“ oder die „letzte Fahrt der Strandbahn“ sich ein, man „muss behutsam durch diese Geschichten gehen, die Räume ausloten und ganz langsam schauen, Atem holen, dem Rhythmus folgen, die Personen berühren, schieben, sich in sie verlieben und sie wieder gehen lassen“, wie der Autor selbst empfiehlt.

Zum Auftakt begegnen wir mit Gartenarbeitern einem toten Jungen, der von „Herbstzeitlosen“ genascht hat, mit dem letzten Ausflug eines schwerkranken Metallarbeiters auf den Rummelplatz wird der zweite Teil des Bandes eingeleitet, das Entrée zum dritten Teil erzählt von der Exkursion eines Reporters und eines Fotografen nach Wolfen. Sie machen sich im ehemaligen Zentrum der chemischen Industrie der DDR auf die Suche nach Wolfsmenschen, hervorgebracht vielleicht durch kontaminierte Böden. Bis auf diese Wolfsmenschen, die nicht gefunden werden, sind es stets normale Leute, von denen erzählt wird: Arbeiter, kleine Angestellte, der Wachmann eines Ausländerwohnheims, ein Lokführer, dem sich das Lachen eines Selbstmörders einbrennt, der Betreiber einer Imbissbude, der sich in eine Muslima verliebt. Die große Kunst von Clemens Meyer, der schon mit seinem Debüt „Als wir träumten“ (2006) mehrfach ausgezeichnet und als bedeutender Erzähler begrüßt wurde, ist es, dass er stets mit großem Herz und Einfühlungsvermögen bei seinen Figuren ist, bei ihren Träumen, Wünschen und Hoffnungen.

Clemens Meyer liest in der Handelskammer aus seinem neuen Erzählband „Die stillen Trabanten“. Moderation: Katharina Teutsch.

Stromnetz Hamburg GmbH und Literaturhaus in der Handelskammer, Albert-Schäfer-Saal, Adolphsplatz 1,, 19.30 Uhr, 12.-/8.- Euro.


Lesung

HIGH VOLTAGE – Frühjahrslesetage

Ute Wegmann liest aus ihrem Buch „Dunkelgrün wie das Meer“. Für Kinder ab 8 Jahren.

Haus 12, Betriebshof Stromnetz Hamburg GmbH, Bramfelder Chaussee 130, 10.00 Uhr. Eintritt: 4.- Euro. Anmeldung unter Tel.: 040-492027042 erforderlich.


Lesung

„Wo Hamburg am schönsten ist“

Karin Baron liest aus ihrem Hamburg-Buch, das die schönsten Orte am, auf und unter Wasser in der Hansestadt vorstellt.

Schnelsener Büchereck, Glißmannweg 7, 19.30 Uhr, 8.- Euro.


Lesung

Videoschnipsel-Lesung

„Kuttner erklärt die Welt“Seit fast zwanzig Jahren präsentiert der Kulturwissenschaftler und Radiomoderator Jürgen Kuttner seine „Videoschnipsel“, immer zu einem bestimmten Thema, z.B. über „Männer, Frauen, Autos", „Helden", „Schlager" oder auch "Kollateralschlager in der Sinnzentrifuge", doch das eigentliche Ereignis der „Schnipsel“-Schau sind die kritischen, ellenlangen, nonsens-soziologischen und klugen Kommentare von Jürgen Kuttner. Einfach klasse. Seine (fast) monatlichen und immer neuen Schnipselvorträge an der Volksbühne in Berlin und im Polittbüro sind längst legendär und haben im gesamten deutschsprachigen Raum Kultstatus.

Polittbüro, Steindamm 45, 20.00 Uhr, 15.-/10.- Euro.