Veranstaltungen

Mittwoch, 23.11.2011


Nordische Literaturtage

Neue Literatur aus Norwegen und Island

Mrijam Kristensen
Mirjam Kristensen, Foto: Doerlemann Verlag

Im Norden kennt sie jedes Kind: Mumin, Muminpapa und Muminmama, Sniff, das Snorkfräulein und ihren Bruder sowie die kleine My, Mymla, Mumrik und Herrn Hemul – kleine nilpferdartige Trollwesen, die glücklich im idyllischen Mumintal leben. In einer „trolligen Stunde“ öffnet das Literaturhaus nun seine Pforten für die Kleinen, um die Mumins auch hierzulande etwas bekannter zu machen: Die deutsch-finnische Kunsthistorikerin Annika Landmann liest und erzählt um 15.30 Uhr aus Tove Janssons Mumin-Geschichten. Um 18.30 Uhr macht das Literaturhaus dann wieder Programm für große Leute: Die norwegischen Autorinnen Mirjam Kristensen und Kjersti A. Skomsvold lesen aus ihren Romanen „Ein reiches Leben“ und „Je schneller ich gehe, desto kleiner bin ich“. Die deutschen Texte liest Lisa Hagmeister. Moderation: Ina Kronenberg. Isländische Literatur gibt es schließlich um 20.30 Uhr: Sigurbjörg Thrastardóttir liest aus ihrem neuen Roman „Fackelzüge“ und Jón Stefánsson liest aus seinem Roman „Der Schmerz der Engel“. Die deutschen Texte liest Rainer Strecker. Moderation: Karl-Ludwig Wetzig.

Veranstalter: Literaturhaus. Schwanenwik 38, 15.30 Uhr, 18.30 Uhr und 20.30 Uhr. Eintritt: jew. 10.-/8.- Euro.


Lesung

„Literatur-Quickie“

mit Charlotte Ueckert. Lesezeit: 17 Minuten.

Veranstalter: Feldstern. Sternstr. 2, 22.02 Uhr. Eintritt frei.


Lesung mit Mark und Lydia Benecke

„Aus der Dunkelkammer des Bösen“

Der Kriminalbiologe Mark Benecke, er ist einer der bekanntesten Forensik-Spezialisten der Welt, präsentiert zusammen mit seiner Co-Autorin Lydia Benecke sein neues Buch über Vergewaltiger, Nekrophile, Sadisten, Serienmörder und andere Täter.

Veranstalter: Buchhandlung Heymann. Eppendorfer Landstr. 77, 20.30 Uhr. Eintritt: 12.- Euro.


Lesung mit Rolf Becker

„Bartleby, der Schreiber“

Der Schauspieler Rolf Becker liest die berühmte Erzählung von Herman Melville, in der ein Rechtsanwalt von einem gewissen Bartleby erzählt, den er eines Tages in sein lichtloses Büro in der Wall Street aufnimmt, um ihn Schreibarbeiten erledigen zu lassen. Doch das lehnt dieser Sonderling bald schon mit den Worten „Ich möchte lieber nicht“ ab. Statt zu arbeiten, richtet er sich schließlich häuslich in dem Büro ein. Sein Chef, der ihn nicht einfach vor die Tür setzen will, ist schließlich sogar gezwungen, selbst aus dem Büro auszuziehen. Nur Bartleby bleibt zurück und wird bald von der Polizei abgeführt...

Veranstalter: Kulturverein Be60. Ort: Gewerkschaftshaus, Ebene 9, Besenbinderhof, 19.00 Uhr. Eintritt: 12.-/5.- Euro.

Für Arbeitslose ist der Eintritt frei.


Lesung, Musik, Portwein

„Abend der Sinne“

Christoph Heilmann liest Geschichten über Portugal und Brasilien, musikalisch begleitet von Evelyn Gramel (Gesang) und Ralf Benesch (Gitarre). Zur Portwein-Probe lädt die Sommelière Luisa Marth.

Veranstalter: Cap San Diego. Überseebrücke, 20.00 Uhr. Eintritt: 20.- Euro (inkl. Portwein).