Veranstaltungen

Freitag, 23.03.2012


Lesung und Musik

„Lebensläufe“

Tino Hanekamp liest aus seinem Roman „So was von da“, und der Schauspieler Rafael Stachowiak liest Kurzprosa und Gedichte von u.a. Konrad Bayer, Elfriede Gerstl, Friedrich Glauser und Unica Zürn. Kompositionen Neuer Musik singt Frauke Aulbert. Moderation: Erika Werner.

Veranstalter: S.T.I.L. e.V. Ort: Sporthaus SC Sternschanze, Sternschanze 9 (am Fußballplatz bei der S-Bahn Station), 20.00 Uhr. Eintritt: 8.-/5.- Euro.


Lesung im Logensaal

„Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt …“

Wolfgang Noack und Harald Burmeister lesen Briefe, Balladen und aus Tagebuchaufzeichnungen von Goethe.

Veranstalter: Logensaal der Hamburger Kammerspiele. Hartungstr. 9-11, 19.30 Uhr. Eintritt: 12.-/9.- Euro.


Bönschau

„Schweine im Weltall“

Die „Bönschau“ lädt zum „Gastspiel“ und präsentiert mit Petra Kay und Sören Ingwersen zwei „Spezialisten für extraterrestrische (Ab-)Normalitäten“, die über das „Leben auf anderen Planeten“ diskutieren und von „Tiefkühl-Lasagne“, „bügelfreien Hemden“ und der „beheizbaren Klobrille“ erzählen.

Veranstalter: Kulturpunkt im Basch. Wohldorfer Str. 30, 20.00 Uhr. Eintritt: 8.-/6- Euro.


Buchpräsentation, Vortrag und Gespräch über Proust

„Im Licht der Finsternis“

Anita Albus präsentiert ihren Essayband über das monumentale Werk „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ von Marcel Proust.

Veranstalter: Freunde und Förderer des Kunstgeschichtlichen Seminars der Universität Hamburg e.V., Literaturhaus Hamburg, Detlefsen-Museum Glückstadt u.a. Ort: Warburg-Haus, Heilwigstr. 116, 19.00 Uhr. Eintritt frei.


Lesung und Menü

„Döner in Walhalla“

In Lesungen & Gesang präsentieren Liane Lieske, Harald Heck, Bernhard Stietz-Leipnitz und Eberhard Marold zu einem Menü „Arabesken zur Rettung von Muttikutti“ von Acevit bis Zaimoglu und von Hölderlin bis Valentin.

Veranstalter: Kulturverein Be60. Besenbinderhof 60, 17.30 Uhr. Eintritt und Menü: 16.- Euro. Karten gibt es nur im Vorverkauf per E-Mail: kulturverein.be60@gmail.com oder unter Tel. 040 / 470030 (Frank Teichmüller).


Poetry Slam

Reinbek-Slam

Auch in Reinbek geht es beim Slam in gewohnter Manier und für jeden Slammer in einer kurzen Lesezeit, hier 6 Minuten, um den ersten Platz im Dichterwettstreit. Moderation: Karten Lieberam-Schmidt. Wer teilnehmen möchte, meldet sich am Slam-Abend oder vorab über das JUZ an: Webmaster@juzreinbek.de, Tel.: 040-7225110.

Veranstalter: JUZ. Schloßstr. 5-7, 19.30 Uhr. Eintritt frei.