Veranstaltungen

Donnerstag, 24.11.2011


Nordische Literaturtage

Thriller aus Finnland und „Der letzte Grieche“

Aris Fioretos
Aris Fioretos, Foto: Sara Mc Key

„Literatur, die etwas will und kann“, so heißt es im Programm, präsentieren um 18.30 Uhr die finnischen Autoren Markus Nummi mit seinem Roman „Bonbontag“ und Risto Isomäki mit seinem Thriller „Ascheregen“. In beiden Romanen werden aktuelle Themen unserer Zeit beleuchtet: Nummi erzählt vom Leiden misshandelter Kinder und der Machtlosigkeit der Behörden; Isomäki thematisiert in seinem Roman Terrorismus und Atomkraft. Aus den deutschen Übersetzungen liest Michael Paweletz. Moderation: Elina Kritzokat. Um 20.30 Uhr gastiert dann Aris Fioretes im Literaturhaus. Der Autor, Übersetzer und Literaturwissenschaftler ist als Sohn griechisch-österreichischer Eltern in Schweden aufgewachsen, er studierte in Stockholm, Paris und Yale und ist seit 2010 Professor für Ästhetik an Södertorns Högskola. Fioretos, der in Berlin und Stockholm lebt, wird seinen neuen Roman „Der letzte Grieche“ vorstellen, für den er mit dem Preis der SWR-Bestenliste ausgezeichnet worden ist. Den deutschen Text liest Stephan Benson. Moderation: Ijoma Mangold.

Veranstalter: Literaturhaus. Schwanenwik 38, 15.30 Uhr, 18.30 Uhr und 20.30 Uhr. Eintritt: jew. 10.-/8.- Euro.


Lesung und Konzert mit Getil Björnstad

„Die Unsterblichen“

Der norwegische Schriftsteller, Pianist und Komponist Getil Björnstad präsentiert zusammen mit dem Schauspieler Martin Maria Blau seinen neuen Roman über einen erfolgreichen Arzt, der glücklich verheiratet ist, zwei Kinder hat und sich mit Ende Fünfzig auf den Ruhestand und eine Zeit der Entspannung freut. Doch nach und nach entwickelt sich der sorgsam geplante Rückzug aus der Verantwortung und in ein unbeschwerteres Leben zu einem ganz und gar nicht geplanten Fiasko des Alterns. Nach und während der Lesung gibt Ketil Björnstad auch ein Konzert auf dem roten Klavier der Kammerspiele.

Veranstalter: Logensaal, Thalia Buchhaus. Ort: Logensaal in den Hamburger Kammerspielen. Hartungstr. 9-11, 19.30 Uhr. Eintritt: 12.-/9.- Euro.


Poetry Slam

„Bunker-Slam“

In „Hamburgs härtester Arena“, im Bunker an der Feldstraße, stehen Geschichten und Gedichte auf dem Programm, die von einer willkürlich ausgesuchten Publikumsjury gnadenlos bewertet werden – und für den Erstplatzierten ein Siegeszug durch den Saal. Moderation: Michel Abdollahi.

Veranstalter: Kampf der Künste. Ort: Uebel & Gefährlich, Feldstraße 66, 20.30 Uhr. Eintritt: 8.- Euro.


Lesebühn

„Bergedorfer Lesebühne“

Karsten Lieberam-Schmidt, Victoria Bergemann und ihr Gast Arne Poeck präsentieren humorvolle Texte.

Veranstalter: Café Tolle. Reetwerder 3, Bergedorf, 20.00 Uhr. Eintritt frei.


Lesung

„Hoffnung heißt Nadjeschda“

Stephanie Kuhlmann liest aus ihrem neuen, autobiografischen Roman.

Veranstalter: Kulturschloss Wandsbek. Königsreihe 4, 19.00 Uhr. Eintritt: 4.- Euro.


Gedankenflieger

Philosophieren für Kinder

Im Rahmen der Reihe philosophiert Kristina Calvert mit Kindern die Frage „Sind Ideen ansteckend? Nachdenken über verrückte Einfälle und Pläne“ und liest aus „Zackarina, der Sandwolf und das Meer“ von Asa Lind. Für Kinder von 7 bis 10 Jahren.

Veranstalter: Literaturhaus. Ort: Lokal e.V., Max-Brauer-Allee 107, 15.30 Uhr. Eintritt: 3.- Euro. Um Anmeldung unter Tel.: 040-22702014 wird gebeten.