Veranstaltungen

Donnerstag, 27.05.2010


Heimat, schöne Fremde
H.P. Piwitts „Heimat, schöne Fremde“, erschienen im Wallstein Verlag

Lesung

„Heimat, schöne Fremde“

Es ist ein „großes Bilanzbuch“, das der Göttinger Wallstein Verlag in diesem Januar mit Hermann Peter Piwitts Erzählband „Heimat, schöne Fremde“ veröffentlicht hat, in dem sich „Stadt- und Welterkundungen eines scharfen Beobachters mit ungeduldigem Herzen ergänzen“, wie es im „Tagesspiegel“ hieß. Und Hermann Peter Piwitt ist mit seinen 75 Jahren ein ungebremst angriffslustiger Erzähler: „Kein europäischer Handel erzielt höhere Umsätze im Chinahandel“, weiß Piwitt über die Kaufmanns- und Handelsstadt Hamburg, in der er 1935 geboren wurde. „Doch geografisch und kulturell ist die Stadt Randerscheinung. (…) Englisch gibt man sich und glaubt sich schon weltoffen dabei. Und ist nur stilunsicher aus Mangel an einer selbstsicheren regionalen Kultur.“ Wer könnte dem widersprechen? Die Leute etwa, von denen er in seinem Buch erzählt, die er auf der Straße trifft, auf Parkbänken oder in der Kneipe? Ob Nachbarn oder Unbekannte, im Handumdrehen sind sie lebendig. Mit wenigen Strichen entwirft Piwitt seine Szenen. Man riecht das etwas ramponierte Linoleum, sieht die wackligen Stühle, lauscht dem Erzähler und den von ihm erfundenen Geschichten, die von Alltäglichem handeln, von Wohnungssorgen und neuen Schuhen, von Reisen, von Krankheit und Tod und Geburt, von der Zukunft der Menschheit. Dass Literatur im Erzählen von Erfahrungen und Hoffnungen eine zukunftsspeichernde Kraft hat, daran hält Piwitt fest; wenngleich er nicht verkennt, dass unsere Gegenwart für flachen Optimismus wenig Anlass bietet. Im Literaturhaus liest Hermann Peter Piwitt aus seinem Erzählband.

Veranstalter: Literaturzentrum. Ort: Literaturhaus, Schwanenwik 38, 20.00 Uhr. Eintritt: 7.-/4.- Euro.


Stefan Krücken
Stefan Krücken, Foto: Ankerherz Verlag

Lesung

„Wellenbrecher“

„Geschichten, die echt sind und wahr“, erzählt von 27 Kapitänen, hat der Reporter Stefan Krücken für sein Buch „Wellenbrecher“ aufgeschrieben. Vom Stolz der Docker in London, von der Liebe zu schönen Mädchen in Südamerika, von der Gefahr, die ein amerikanischer Flugzeugträger verbreitet, von der Verzweiflung nach dem Untergang eines Trawlers und vom Willen, auch in der schlimmsten Sturmflut niemals aufzugeben, davon handeln die Geschichten, die der Schauspieler Stephan Benson zusammen mit Stefan Krücken vorstellen wird. Und einige der Kapitäne, deren Geschichten da vorgestellt werden, sollen auch zu Gast sein. Moderation: Bärbel Dahms und Roland Keich.

Veranstalter: Literarischer Hafenclub e.V. u.v.a. Ort: Museumsschiff Cap San Diego, Luke 5, 19.00 Uhr. Eintritt: 9.- Euro. Reservierungen bei KULTours unter Tel.: 040 / 28050708.


Szenische Lesung

„Mathilde Möhring“

Wolfgang Hosfeld & Company präsentieren eine szenische Lesung nach dem unvollendeten Roman aus dem Nachlass von Theodor Fontane.

Veranstalter: Fontane-Gesellschaft. Ort: Café dell’Arte, Edmund-Siemers-Allee 1, 19.30 Uhr. Eintritt: 15.-/12.- Euro.


Poetry-Slam

„Bunker-Slam“


Eine „Gladiatorenmannschaft aus den besten und erfolgreichsten deutschen Poetry Slammern“, so heißt es in der Ankündigung zu diesem Slam, der auch damit wirbt, der „größte in Europa zu sein“, lockt allmonatlich sechshundert Zuschauer in „Hamburgs härteste Arena“ im Bunker an der Feldstraße. Auf dem Programm stehen Geschichten und Gedichte, die von einer willkürlich ausgesuchten Publikumsjury gnadenlos bewertet werden – und für den Erstplatzierten ein Siegeszug durch den Saal. Moderation: Michel Abdollahi.

Veranstalter: Kampf der Künste. Ort: Uebel & Gefährlich, Feldstr. 66, 20.00 Uhr. Eintritt: 8.- Euro.


Lesung

„Die Höllenmaschine des Tischlers“

Ben Daniel Jöhnk präsentiert die Geschichte des schwäbischen Tischlers und Hitler-Attentäters Georg Elser – in einer wortgetreuen Darstellung des Attentäters selbst, die auf den 1970 gefundenen Verhörprotokollen Elsers basiert. Textzusammenstellung und Inszenierung: Helmut Butzmann.

Veranstalter: Literarisches Café im Christianeum. Otto-Ernst-Str. 34, 19.30 Uhr. Eintritt frei.


Lesung

„Wohnzimmerlesung“

Die Schauspielerin Katharina Schütz liest aus den Werken der Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller.

Veranstalter: Literaturagentur königPR, Harvestehude. Weitere Infos und Anmeldung unter Tel.: 040 / 24180737 oder per E-Mail an: lesungen@koenigpr.de. Eintritt: 8.- Euro.