Veranstaltungen

Donnerstag, 29.03.2012


Frank Goosen
Frank Goosen, Foto: Philipp Wente

Lesung mit Frank Goosen

Roadtrip durch den „Pott“

Frank Goosen hat nach seinen Erfolgsromanen „Liegen Lernen“, „Pokorny lacht“ und „So viel Zeit“ nachgelegt und lädt zum „Sommerfest“. Das findet in Bochum statt und erzählt von Stefan, der aus der Fremde zurück in die Heimat kommt, um das Bergarbeiterreihenhaus seiner Familie zu verkaufen. Zwei Tage, den Termin mit dem Makler hinter sich bringen, sich mit ein, zwei Leuten treffen, die es verdienen, und schnell wieder zurück nach München, ins wahre Leben. Rein, raus, keine Gefangenen. Das war sein Plan. Doch ausgerechnet an diesem Wochenende wird die Sperrung der A40 im Ruhrgebiet zum kulturellen Happening, dessen Sog Stefan sich nicht entziehen kann. Und alle sind sie da, alle, mit denen er aufgewachsen ist: Toto, der Versager, Diggo, sein brutales Herrchen, Frank, der Statthalter, Karin, die Verwirrmaschine, Omma Luise, die Frau, die alles mitgemacht hat. Und Charlie. Sandkastenfreundin, nicht-leibliche Schwester, Jugendliebe. Keine Frau kennt Stefan so gut – und wegen keiner Frau ist er so viele Jahre einem Ort ferngeblieben. Im Polittbüro stellt Frank Goosen seinen Roadtrip durch den „Pott“ von heute vor. Gute Unterhaltung garantiert – und die großen Lebensthemen, die Goosen so ganz nebenbei verhandelt, gibt es gratis dazu.

Veranstalter: Polittbüro. Steindamm 45, 20.00 Uhr. Eintritt: 15.-/10.- Euro.


Andrea Maria Schenkel
Andrea Maria Schenkel, Foto: Susanne Schleyer

Buchpräsentation mit Andrea Maria Schenkel

„Finsterau“

Ein Blutbad auf dem Hof der Familie Danner in der „Einöde Tannöd, Gemeinde Einhausen“, das sich in den 1920er Jahren zugetragen hat, ist der Ausgangspunkt einer Recherche, die Andrea Maria Schenkel für ihr Krimidebüt „Tannöd“ unternommen hat, das zum gefeierten Bestseller und vielfach ausgezeichnet wurde. Auch ihr folgender Roman „Kalteis“ landete gleich nach seinem Erscheinen auf Platz 1 der Bestsellerliste und erzählte von einem wahren Fall, der sich allerdings im München der dreißiger Jahre ereignete. Mit ihrem neuen Krimi „Finsterau“ führt Andrea Maria Schenkel ihre Leser nun wieder in die tiefste Provinz, in ein kleines Dorf mitten im Bayerischen Wald: Die junge Afra kehrt 1944 schwanger zurück in ihr Elternhaus, das sie Jahre zuvor verlassen hat, um ihr Glück anderswo zu suchen. Eines Tages ist Afra dann tot, blutüberströmt liegt sie in der karg eingerichteten Wohnstube. Andrea Maria Schenkel, die ihren Krimi im Literaturhaus vorstellen wird, erzählt in „Finsterau“ erneut einen historischen Mordfall – „atemberaubend spannend“, wie der Klappentext verspricht. Moderation: Tobias Gohlis.

Veranstalter: Literaturhaus. Schwanenwik 38, 19.30 Uhr. Eintritt: 8.-/6.- Euro.


Lesung und Musik

„Meine Gefühle traue ich nur meinem Klavier an“

Clemens von Ramin präsentiert einen biographischen Streifzug durch das Leben des Komponisten Frederic Chopin, musikalisch begleitet von Julija Botchkovskaia am Klavier.

Veranstalter: Spiegelsaal des Museums für Kunst und Gewerbe. Steintorplatz, 19.30 Uhr. Eintritt: 24.- Euro. (Vorverkauf über die Konzertkasse Gerdes unter Tel. 040 / 453326)


Lesung

„Onkel Ali & Co“

Jürgen Bertram liest aus dem Buch über seine „Multikulti-Straße“.

Veranstalter: Kirchengemeinde St. Markus Hoheluft. Heider Str. 1, 19.30 Uhr.


Lesung

„Der Herrscher der zwei Horizonte“

Peter Kurr liest aus seiner „historisierenden Re-Inkarnations-Erzählung“.

Veranstalter: Logensaal der Hamburger Kammerspiele. Hartungstr. 9-11, 19.30 Uhr. Eintritt: 12.-/9.- Euro.


Literaturcafé

Café Letterario

Der monatliche Literaturtreff im Istituto Italiano di Cultura findet in diesem März zum Thema „Graphic Novels“ statt. Auf dem Programm stehen u.a. Werke des Zeichners und Regisseurs Gipi, der zur ersten Liga der europäischen Comic-Erzähler gehört.

Veranstalter: Italienisches Kulturinstitut. Hansastr. 6, 19.00 Uhr. Eintritt frei. Um Anmeldung unter Tel.: 040-39999130 oder per E-Mail an iicamburgo@esteri.it.


Lesung

„Bergedorfer Lesebühne“

Karsten Lieberam-Schmidt, Victoria Bergemann und ihr Gast Markus Orths präsentieren unterhaltsame, ernste und skurrile eigene Texte.

Veranstalter: BeLaMi. Holtenklinker Straße 26, Bergedorf, 19.00 Uhr. Eintritt frei.


Poetry Slam

„Bunker-Slam“

In „Hamburgs härtester Arena“, im Bunker an der Feldstraße, stehen Geschichten und Gedichte auf dem Programm, die von einer willkürlich ausgesuchten Publikumsjury gnadenlos bewertet werden – und für den Erstplatzierten ein Siegeszug durch den Saal. Moderation: Michel Abdollahi.

Veranstalter: Kampf der Künste. Ort: Uebel & Gefährlich, Feldstraße 66, 20.30 Uhr. Eintritt: 8.- Euro.