Veranstaltungen

Montag, 05.02.2018


Country und Schlager

»Der wilde, wilde Westen …«




Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien, und Rainer Moritz, Leiter des Literaturhauses, legen zusammen auf: Countrymusik der Senator, während der Literaturhaus-Leiter keinen Hehl aus seiner Faszination für den Schlager macht. Wer hat Schuld an der musikalischen Sozialisation eines Menschen? Wie kann es dazu kommen, dass der eine seine wichtigsten Prägungen Bob Dylan, Neil Young und Bruce Springsteen verdankt, während der andere zeitlebens von leiser Rührung ergriffen wird, wenn Freddy, Dalida oder Andrea Andergast singen? Das alles sind schwierige Fragen, die an diesem denkwürdigen Abend beleuchtet und musikalisch untermauert werden sollen.

Die Hauptakteure der Veranstaltung – Carsten Brosda, Senator der Hamburger Behörde für Kultur und Medien, und Rainer Moritz, Leiter des Literaturhauses – gelten als seriös und kulturinteressiert, doch wenn es um ihre Musikvorlieben geht, reiben sich manche die Ohren: Countrymusik ist die Spezialität des Senators, wohingegen der Literaturhaus-Leiter keinen Hehl aus seiner Faszination für den Schlager macht.
Davon wird die Rede sein, und davon wird zu hören sein, wenn Brosda und Moritz auflegen, zum Beispiel Johnny Cashs »Folsom Prison Blues«, Udo Jürgens’ »Ich schrieb nie ein Lied für Karin«, Dolly Partons »Coat Of Many Colors«, Ireen Sheers »Und heut Abend hab ich Kopfweh«, Guy Clarks »Desperados Waiting For A Train« und Martin Lauers »Taxi nach Texas«. Das könnte ein unvergesslicher Abend werden.

Literaturhaus Hamburg im Literaturhaus, Schwanenwik 38, 19.30 Uhr, € 16,–/12,–


Podiumsgespräch

»Das Kapital« und die moderne Arbeit

Der Politikwissenschaftler Frank Deppe und der Autor Richard Detje vom VSA-Verlag sprechen darüber, ob die Analysen von Karl Marx zeitgemäß sind und diskutieren mit der Vorsitzenden des DGB Hamburg, Katja Karger, über „Das Kapital“ und neue Formen von Arbeit und dessen Relevanz für die heutige Gewerkschaftsbewegung.

Museum der Arbeit in Kooperation mit dem DGB Hamburg, Besenbinderhof 57a, 18.00 Uhr, Eintritt frei


Poetry Slam

Poetry Slam Allstars

Zum ersten Mal gehen fünf bekannte Poetry Slammer gemeinsam auf Tour, in Hamburger machen sie im Ernst-Deutsch-Theater Station. Mit dabei sind: Patrick Salmen, Jan Philipp Zymny, Andy Strauß, Quichotte und David Friedrich. Es gibt Musik, StandUp, Freestyles und natürlich auch ein Best of ihrer Slamtexte.

Kampf der Künste im Ernst-Deutsch-Theater, Friedrich-Schütter-Platz 1, 20.00 Uhr, € 13.- bis 21.- Euro, erm. € 6.50 bis 10.50 inkl. HVV