Veranstaltungen

Mittwoch, 07.12.2011


Spaß mit Büchern

„Wie das Glück zu Rita Ricotta kam“

Schon vormittags ab 10.00 Uhr gibt es im Rahmen der Reihe einen Workshop mit der Illustratorin Isabel Pin für Vor- und Grundschüler zu dem Buch „Wie das Glück zu Rita Ricotta kam“. Nachmittags stehen dann ab 15.30 Uhr mit dem Band „Wie lange noch? Die schönsten Adventsgeschichten in 24 Tagen“ auf dem Programm. Für Kinder ab 5 Jahren.

Veranstalter: Literaturhaus, Jugendinformationszentrum BBS. Ort: Literaturhaus, Schwanenwik 38, 10.00 Uhr und 15.30 Uhr. Weitere Infos und Gruppenanmeldungen unter Tel.: 040 / 22 70 20 14. Anmeldung für den Workshop vormittags beim Kulturring der Jugend unter Tel.: 040 / 42823-4801. Eintritt frei.


Ausgezeichnet!

Italo-Svevo-Preis für Volker Altwasser

Nicolas Born
Volker Altwasser, Foto: Matthes & Seitz

Der Preisvergabe an einen Schriftsteller gehen im deutschen Literaturbetrieb in aller Regel lange Diskussionen in einer Jury voraus. Das ist beim Italo-Svevo-Preis, den das Hamburger Emissionshaus Nordcapital ermöglicht, anders: Ein Schriftsteller wird als alleiniger Juror eingesetzt, der dann wiederum frei bestimmen darf, wer mit dem Preis geehrt werden soll. In diesem Jahr hat Thomas Hürlimann als Juror fungiert und Volker Harry Altwasser den mit 15.000 Euro dotierten Preis zugesprochen. In seiner Begründung für seine Wahl heißt es: „Volker Altwasser nähert sich auf beeindruckende Weise den letzten Dingen. Bisher erschienen die Romane ,Letzte Haut‘, ,Letztes Schweigen‘ und ,Letzte Fischer‘ (Matthes & Seitz). Vor allem sein Seefahrerbuch bezeugt Altwassers herausragende poetische Kraft. Altwasser erzählt grandios vom Scheitern aller Träume – und dass es sich trotzdem lohnt, ihnen nachzujagen.“ Eröffnet wird die Veranstaltung von Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler. Es folgt ein Festvortrag „Italo Svevo und seine Sprachen“ zum 150. Geburtstag von Svevo, den der schwedische Publizist und Schriftsteller Richard Swartz halten wird. Thomas Hürlimann laudiert den Preisträger, und Volker Harry Altwasser liest aus seinen Werken.

Veranstalter: Literaturhaus. Schwanenwik 38, 18.30 Uhr. Eintritt frei. Um Anmeldung per E-Mail an anmeldung@nordcapital.com wird gebeten.


Comic-Lesung

„Der König liest, das Volk soll lauschen“

Comic-Lesung mit Ralf König, der „seine bekannten Knollennasenmännchen auf die Leinwand schmeißt“, wie es in der Ankündigung heißt, und dazu die Dialoge liest.

Veranstalter: Buchladen Männerschwarm. Ort:
Polittbüro, Steindamm 45, 20.00 Uhr. Eintritt: 15.-/10.- Euro.


Nicolas Born
Nicolas Born 1972 in Berlin-Friedenau, Foto: Ingeborg Born

Lesung und Ausstellung

„Krankheit, Stadtwiese, Gorleben“

Vor allem durch seinen von Volker Schlöndorff verfilmten Roman „Die Fälschung“ wurde der Schriftsteller Nicolas Born (1937 – 1979) auch einem breiten Publikum bekannt. Als dann vor einigen Jahren eine Gesamtausgabe seiner Gedichte neu erschien, landete er damit prompt auf Platz 1 der SWR-Bestenliste, und Born wurde posthum der Peter-Huchel-Preis zugesprochen. Auf dem Programm einer Veranstaltung im Gymnasium Klosterschule steht nun das Engagement des Schriftstellers gegen die Atommülldeponie in Gorleben. Katharina Born, die jüngste Tochter des Schriftstellers, und der Schauspieler Rolf Becker lesen die Gedichte „Elbholz“ und „Entsorgt“, eine Rede von Born, die er 1977 in Gorleben gehalten hat, und die Erzählung „Krankheit, Stadtwiese, Gorleben“. Zur Lesung wird eine Ausstellung mit „Bildkunst der ersten Stunde des Widerstandes“ gegen die Atommülldeponie in Gorleben gezeigt.

Veranstalter: Gymnasium Klosterschule. Zeichensaal, Westphalensweg 7, 19.30 Uhr. Eintritt frei.


Lesung

„Literatur-Quickie“

mit Ella Carina Werner. Lesezeit: 17 Minuten.

Veranstalter: Feldstern. Sternstr. 2, 22.02 Uhr. Eintritt frei.


Lesung

„Früher war mehr Schnee ...“

Schaufensterlesung mit Texten von u.a. Robert Gernhardt, Erich Kästner, Gerhard Polt und Joachim Ringelnatz.

Veranstalter: Buchhandlung Laatzen. Esplanade 30, 18.00 Uhr. Eintritt frei.


Lesebühne

„Textlabor B“

Offene Lesebühne, bei der Texte vorgetragen, gesungen und natürlich auch geslamt werden dürfen. Wer vorlesen möchte, meldet sich ab 18.45 Uhr an. Musik: Ruth Gröger (Harfe). Moderation: Petra Klose. Ort: BeLaMi, Holtenklinkerstr. 26, 19.30 Uhr. Eintritt frei.


Lesung

„Jugendjahre. Kinder durch die Pubertät begleiten“

Im Gespräch mit dem Bildungsexperten Reinhard Kahl präsentieren die Autoren Remo H. Largo und Monika Czernin ihr Buch über den schwierigen Dialog mit den eigenen pubertierenden Kindern.

Veranstalter: KörberForum. Kehrwieder 12, 19.00 Uhr.


Podiumsdiskussion

„Soldaten. Töten im 20. Jahrhundert“

Podiumsdiskussion mit Jan Philipp Reemtsma (HIS), Bernd Greiner (HIS) und Sönke Neitzel (University of Glasgow).

Veranstalter: International Network of Genocide Scholars (INoGS), Hamburger Institut für Sozialforschung. Ort: Hamburger Institut für Sozialforschung, Mittelweg 36, 20.00 Uhr. Eintritt frei.