Veranstaltungen

Montag, 07.05.2012


Fragmente einer Sprache der Liebe
Roland Barthes „Fragmente einer Sprache der Liebe“, erschienen bei Suhrkamp, sind Ausgangspunkt der Gespräche bei der „Hamburger Begegnung“

Vortrag, Lesung und Gespräch

„Hamburger Begegnung“

Zum dritten Mal kommen in diesem Mai im Literaturhaus Hamburg rund 30 Autoren und Literaturkritiker zusammen, um in nicht-öffentlichen Gesprächsrunden aktuelle Fragen der Gegenwartsliteratur und deren Ästhetik zu diskutieren. Im Mittelpunkt steht 2012, ausgehend von Roland Barthes’ „Fragmente einer Sprache der Liebe”, das weite Feld der Liebe in der Literatur. Im Rahmen der „Hamburger Begegnung“ finden auch zwei öffentliche Abendveranstaltungen statt. Die erste bestreitet der Bochumer Literaturwissenschaftler Manfred Schneider, er ist Autor der vieldiskutierten Bücher „Die erkaltete Herzensschrift“, „Liebe und Betrug“ und „Das Attentat“, mit einem Vortrag über den „Transparenztraum der Liebe“.

Veranstalter: Literaturhaus. Schwanenwik 38, 19.30 Uhr. Eintritt: 8.-/6.- Euro.


Marion Brasch, Ab jetzt ist Ruhe

Lesung mit Marion Brasch

Geschichte einer „fabelhaften Familie“

Ein authentisches und lesenswertes Stück Zeitgeschichte hat Marion Brasch in diesem Frühjahr mit ihrem vielgelobten Familienroman „Ab jetzt ist Ruhe“ vorgelegt. Die Familie Brasch war so etwas wie die Mann-Familie der DDR, die jüdischen Eltern lernten sich im Exil in London kennen, gründeten ihre Familie dann in Ostberlin, wo der Vater nach dem Krieg seine Ideale als Politiker verwirklichen wollte. Die drei Söhne – zwei davon wurden Schriftsteller, der mittlere Schauspieler – revoltierten gegen die Autorität der Vätergeneration und scheiterten an der Wirklichkeit, während die kleine Schwester Versöhnung und Ausgleich suchte und damit oft genug an Grenzen stieß, auch an die eigenen. Als „eine faszinierende Innenansicht der DDR“ („Prenzlauer Berg Nachrichten“) und das „berührende Buch“ („NDR Kultur“) über eine Familie wurde Marion Braschs „Ab jetzt ist Ruhe“ in der Kritik gefeiert. Im „Haus im Park“ stellt Marion Brasch ihr Buch vor.

Veranstalter: Sachsentor Buchhandlung. Ort: Haus im Park, Gräpelweg 8, 19.30 Uhr. Eintritt: 7.- Euro.


Lesung

Treffen der literarischen Werkstatt Wesselyring.

Leitung: Peter Schütt. Ort: Waschhaus, Wesselyring 51, 10.00 Uhr. (Weiteres Treffen: 21.5., 10.00 Uhr)


Lesung

„Kritik der Arbeit. Arbeit der Kritik“

Vortrag von Dr. Berthold Vogel.

Veranstalter: Hamburger Institut für Sozialforschung, Mittelweg 36, 20.00 Uhr. Eintritt frei.