Veranstaltungen

Mittwoch, 09.08.2017


Biergartenlesung

„Rastavati“

Zusammen mit ihrer Co-Autorin Ella Carina Werner präsentiert Jutta Weber ihr Buch über die turbulente Suche nach ihrem Vater.

Kulturkneipe BeLaMi. Holtenklinger Str. 26, 20.30 Uhr. Eintritt frei.


Eröffnung des Internationalen Sommerfestivals auf Kampnagel

„Mit Sicherheit unsicher“

Harry Alexander und Benjamin Warbis / Michael Clark Company, Foto: Hugo Glendinning
„Was hat die Kunst einer Politik entgegenzusetzen, die selbst immer häufiger zur Show wird?“ Das ist die zentrale Frage, die sich das Internationale Sommerfestival Kampnagel bis zum 27. August auf Kampnagel, in der Elbphilharmonie, im Museum für Kunst und Gewerbe und anderen Orten in Hamburg stellen will. Sehr selbstbewusst geht das Festival davon aus, dass "das Spiel mit der Realität besser in der Kunst aufgehoben ist als in der Politik". Und will unter dem Credo "Mit Sicherheit unsicher" mit Buntheit und Vielfalt der Perspektiven, Formen und Ästhetiken "die Massen zum Tanzen bringen".

Als Kampagnen-Spitzenkandidat fungiert im Superwahljahr beim Sommerfestival der Künstler und Performer Juan Dominguez. Er begleitet das Festival mit Performance-Aktionen und soll "das bekannteste Gesicht der Stadt" werden. Den Auftakt des Festivals bildet an diesem Mittwoch jedoch eine große Show: Der britische Choreograf Michael Clark, ein Popstar des Ballett, der das Genre meisterhaft mit Punk aufmischt, zeigt zur Eröffnung die deutsche Erstaufführung seiner neuesten Arbeit TO A SIMPLE, ROCK ’N‘ ROLL SONG, eine getanzte Hommage an David Bowie.

Eine Hommage an Funk-Legende Fred Wesley hat der kanadische Musiker Josh „Socalled“ Dolgin geschrieben und bringt den Weltklasse-Posaunisten zur Uraufführung seines Musicals THE 2nd SEASON mit nach Hamburg. Für die kubanische Künstlerin Tania Bruguera ist politischer Kampf schon seit 25 Jahren eng mit ihrer künstlerischen Existenz verbunden. Die Bildende Künstlerin hat beispielsweise den Papst aufgefordert, allen Geflüchteten weltweit die Staatsbürgerschaft des Vatikan zu geben. Das Internationale Sommerfestival zeigt ab 10. August die deutsche Erstaufführung ihrer ersten Arbeit fürs Theater.
Mit der aktuellen wirtschaftlichen Realität in ihrer Heimat, den Philippinen, setzt sich die Tänzerin und Choreografin Eisa Jocson auseinander. Den Blick von außen auf die politische Situation in seinem Heimatland Tunesien richtet der Choreograf Radhouane El Meddeb.

Im Superwahljahr 2017 bezieht sich das Internationale Sommerfestival visuell auf althergebrachte Wahlkampfmethoden und lädt gleichzeitig zusammen mit dem Schweizer Journalisten Hannes Grassegger dazu ein, die Folgen des neuen digitalen Wahlkampfes zu diskutieren. Grassegger hat 2016 eine viel beachtete Reportage über die umstrittene Firma Cambridge Analytica veröffentlicht, die u.a. Donald Trumps Wahlkampf digital gesteuert hat. Mit digitaler Kommunikation beschäftigt sich auch die New Yorker Künstlerin Annie Dorsen, die Texte aus Kommentarspalten im Internet sammelt, über einen Algorithmus daraus einen Text bauen und dem Publikum unter dem Sternenhimmel eines aufblasbaren Planetariums vortragen lässt.

Das vollständige Programm und viele weitere Infos gibt es hier: www.kampnagel.de