Mittwoch 19.06.2019


Klopstock-Abend mit Nora Gomringer

»Dichter in Hamburg«

Friedrich Gottlieb Klopstock, Gemälde von Jens Juel, gemeinfrei
Nora Gomringer stellt den Dichter Friedrich Gottlieb Klopstock vor, der 1724 in Quedlinburg geboren wurde und sich auf der Durchreise nach Dänemark in Hamburg in Margarete Moller verliebte. Das Paar heiratete 1754 und lebte in Hamburg, doch die geliebte »Meta« starb schon 1758, begraben wurde sie an der Christianskirche in Ottensen. Dort fand auch Klopstock seine letzte Ruhestätte. Er wurde 1803 in Ottensen beigesetzt, unter großer Anteilnahme der Bevölkerung, bis zu 20.000 Leute sollen damals bei der Beerdigung gewesen sein. Bis heute bekannt ist Klopstock vor allem durch seinen »Messias«, für den er zum ersten Mal Hexameter in der deutschen Dichtung verwendete. Klopstock gilt bis heute als Wegbereiter für die ihm nachfolgenden Dichtergenerationen.

Literaturhaus, Schwanenwik 38, 19.30 Uhr, € 12,–/8,–