Dienstag 25.06.2019


»Milchzähne«

Helene Bukowski
Helene Bukowski, Foto: Rabea Edel
Sie leben als Außenseiterinnen in einer Gemeinschaft, die alles Fremde fernhält: Skalde und ihre Mutter Edith werden nur geduldet, nachdem Edith vor mehr als zwei Jahrzehnten am Ufer des Flusses auftauchte, der eine im Chaos versunkene Welt fernhalten soll. Die einzige Brücke wurde gesprengt, die Menschen leben isoliert in einem von einer Klimakrise gezeichneten Land, in dem die bekannten Koordinaten und Regeln nicht mehr gelten. Als Skalde dann eines Tages ein Kind mit feuerroten Haaren aus dem Wald nach Hause bringt, das zu niemandem gehört, geraten auch die letzten Gewissheiten aus den Fugen. Helen Bukowski, die mit »Milchzähne« ihr Debüt vorlegt, erzählt ein modernes Märchen, das »zwischen Postapokalypse und Robinsonade schwebt« (»Spiegel Online«) und mit einem Finale belohnt, das »zu Tränen rührt« (Thomas Klupp).

Buchhandlung & Antiquariat Lüders, Heußweg 33, 20.00 Uhr, € 10,–