Veranstaltungen

Freitag, 02.11.2018


Lesung mit Petra Oelker

»Die Brücke zwischen den Welten«

Petra Oelker
Petra Oelker, Foto: Thorsten Wulff
Petra Oelker liest aus ihrem neuen historischen Krimi, der in Konstantinopel im Jahr 1906 spielt und die Geschichte eines sympathischen Hochstaplers erzählt.

In der pulsierenden Metropole am Bosporus begegnen sich Orient und Okzident, das Leben scheint sorglos, die Geschäfte der zahlreichen Europäer gehen gut. Ludwig Brehm, aus Hamburg angereist, um im Handelshaus Ihmsen & Witt alles über Orientteppiche zu lernen, ist fasziniert von dieser schillernden Welt - und von der zarten Engländerin Edie, der Ehefrau des Inhabers Richard Witt. An ihrer Seite erkundet Ludwig die Stadt, begleitet von der so schönen wie geheimnisvollen Milena, Pariserin mit russischen Wurzeln und undurchsichtigen Verbindungen. Doch dann kündigt sich Besuch aus Hamburg an, und Ludwigs neues Leben droht ihm zu entgleiten. Denn niemand weiß, dass auch er nicht der ist, der er zu sein vorgibt…

Buchhandlung Seitenweise in Jacques‘ Wein-Depot, Sievekingsallee 68, 20.00 Uhr, € 14,–


Krimi-Lesung

»Unter Wasser«

Till Raether liest aus seinem neuen Kriminalroman. Moderation: Miriam Semrau.

Büchereck Niendorf Nord im Gymnasium Bondenwald, Bondenwald 14 b, 19.30 Uhr, € 8,–


Lesung

»In Mexiko«

Andreas Altmann liest aus seinem neuen Buch über seine »Reise durch ein hitziges Land«.

Dr. Götze Land und Karte, Alstertor 14-18, 19.00 Uhr, € 10,– (inkl. Snacks & Getränken), Anmeldung erforderlich unter Tel.: 040-3574630, E-Mail: veranstaltung@landundkarte.de


Lesung

»furor maris«

Jörgen Bracker liest aus dem 2. Band seiner »Störtebeker-Trilogie«, der von einer »gespenstischen Lissabonreise« erzählt.

Speicherstadtmuseum, Am Sandtorkai 36, 19.30 Uhr, € 11,–/9,–


Reservierung: Tel. 040-321191 oder info@speicherstadtmuseum.de


Lesung

»Fluchtpunkt Hamburg „

Autorin*innen präsentieren das vom VS - Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller veröffentlichte Buch mit Texten von Exilanten, die in Hamburg eine Bleibe gefunden haben.

eigenarten Interkulturelles Festival Hamburg im Café Nova, Wilhelmsburger Str. 73, 20.00 Uhr


Lesung

»Digger Slam«

10 Poeten dürfen auf die Bühne des Brakula, um das Publikum mit spruchreifen Texten anzudiggern. Moderation: Marco von Damghan.

Brakula, Bramfelder Chaussee 265, 20.00 Uhr, € 5,–


Poetry Slam

4. Reinbeker Kirchen-Slam

Die Besonderheit bei diesem Slam ist, dass alle vorgetragenen Texte die Namen »Sodom und Gomorra« enthalten müssen. Lesezeit: 6 Minuten. Moderation: Karsten Lieberam-Schmidt.

St. Ansgar-Kirche Reinbek, Am Salteich 7, 19.30 Uhr, Eintritt frei.