Veranstaltungen

Dienstag, 20.11.2018


Lesung mit Florian Illies

»1913 – Was ich unbedingt noch erzählen wollte«

Sie hätten sich gewünscht, dass das Buch »1913« von Florian Illies noch lange nicht zu Ende ist? Dem Autor ging es genauso. Seit Jahren hat er nach neuen aufregenden Geschichten gesucht – und sie gefunden. In der Buchhandlung Felix Jud stellt Florian Illies »1913 – Was ich unbedingt noch erzählen wollte« vor.

Buchhandlung Felix Jud, Neuer Wall 13, 19.00 Uhr, € 10,– Anmeldung: Tel.: 040-343485 oder an kontakt(at)felix-jud.de


Lesung

»Mädelsabend«

Anne Gesthuysen liest aus ihrem neuen Roman.

Buchhandlung Heymann in Eimsbüttel, Osterstr. 134, 20.30 Uhr, € 12,–


Vortrag, Lesung und Gespräch

»Leonora-Carrington-Abend«




Manuela Reichart berichtet über das Leben und Werk von Leonora Carrington (1917-2911), die Schauspielerin Leslie Malton liest Auszüge aus dem Werk der britisch-mexikanischen surrealistischen Künstlerin, Schriftstellerin und Dramatikerin.

Literaturhaus, Schwanenwik 38, 19.30 Uhr, € 12,–/8,–


Lesung

»Fluchtpunkt Hamburg«

Die Mitherausgeberin Emina Kamber präsentiert die vom Schriftstellerverband VS herausgegebene Anthologie mit Beiträgen 22 Autorinnen und Autoren. Es lesen und erzählen die Malerin und Schriftstellerin Majda Omeragic und der Schriftsteller Fahman Hussein.

Geschichtswerkstatt Eimsbüttel in der Galerie Morgenland, Sillemstr. 79, 19.00 Uhr, € 3,–


Lesung

»Märchen am Abend«

Angelika Rischer und andere Märchenerzählerinnen erzählen Märchen für Erwachsene.

Märchenforum Hamburg e.V. im Bürgerhaus Barmbek, Lorichsstr. 28 A, 19.30 Uhr, € 5,–/4,–


Podiumsdiskussion

»Die Vielfalt gewinnt?!«

Podiumsdiskussion im Rahmen der Reihe »Die neue Reizbarkeit - bewährt sich die demokratische Gesellschaft?« mit Natasha A. Kelly, Kommunikationswissenschaftlerin und Soziologin, Autorin des Buches »Afrokultur. Der Raum zwischen gestern und morgen«, Kuratorin, Serdar Somuncu, Kabarettist, Autor des Buches »Der Adolf in mir. Die Karriere einer verbotenen Idee«, Schauspieler, Regisseur des Theaterstücks »Mein Kampf«, Jule Specht, Professorin für Persönlichkeitspsychologie, Autorin des Buches »Charakterfrage. Wer wir sind und wie wir uns verändern«. Moderation: Ulrike Heckmann, NDR Info.

Bucerius Kunst Forum, Rathausmarkt 2, 20.00 Uhr, Eintritt frei, Anmeldung unter www.zeitstiftung.de