Veranstaltungen

Freitag, 26.10.2018


Lesung mit Claire Messud

»Das brennende Mädchen«

Die US-amerikanische Schriftstellerin Claire Messud liest aus ihrem neuen Roman über die besonnene Julia und die draufgängerische Cassie, die zusammen in einer Kleinstadt in Massachusetts aufwachsen und unzertrennlich sind, bis ihre Freundschaft dann schleichend, aber für immer zerbricht. Was ist passiert? Claire Messud erzählt davon, warum der Verlust der ersten großen Freundschaft uns so sehr prägt, und stellt zugleich die großen Fragen: Wie gut können wir einander jemals kennen? Wie wahr sind die Geschichten, mit denen wir uns unser Leben und unsere Beziehungen zu erklären versuchen?

Amerikazentrum, Am Sandtorkai 48, 19.00 Uhr, € 5,– Kartenreservierungen unter presseabteilung(at)hoca.de


Lesung

»Zeitenwende«




Carmen Korn präsentiert den finalen Band ihrer Trilogie über vier Frauen im 20. Jahrhundert.

Büchereck Niendorf Nord im Gymnasium Ohmoor, Sachsenweg 74-76, 19.30 Uhr, € 8,–


Lesung

»Begegnung mit Marie Richeux«

Alljährlich zeichnet eine Hamburger Jury im Rahmen einer Kooperation mit dem Festival des Debütromans in Chambéry-Savoie und dem Literaturhaus Hamburg einen französischen Debütroman aus, in diesem Jahr »Climats de France« von Marie Richeux, die ihr Debüt im Institut Français vorstellen wird. Moderation: Julie Müller. Die Veranstaltung findet in französischer Sprache statt.

Literaturhaus und Institut Français im Institut Français, Heimhuder Str. 55, 19.00 Uhr. Eintritt frei. Anmeldung per E-Mail an Brigitte.Zinke(at)institutfrancais.de.  


Ausgezeichnet

»HamburgLesen 2018«

Ein Buch, das sich »in herausragender Weise mit dem Thema Hamburg befasst«, wird an diesem Abend mit dem Preis »HamburgLesen 2018« ausgezeichnet. Der Preis wird zum sechsten Mal von der Staats- und Universitätsbibliothek vergeben und ist mit 5.000 € dotiert. Er steht unter der Schirmherrschaft von Katharina Fegebank, der Zweiten Bürgermeisterin der Freien und Hansestadt Hamburg und Senatorin für Wissenschaft und Forschung und Gleichstellung. Aus den 1500 sogenannten »Hamburgensien«, die von der Stabi in diesem Jahr erworben wurden, hat ein Expertenteam sieben Titel ausgewählt, die der Jury als Shortlist vorlag. Welches Buch den Preis erhält, wird erst am Abend der Verleihung bekanntgegeben. Der Jury gehören an: Prof. Dr. Hans-Jörg Czech, Hamburg Museum, Ulrich Greiner, Freie Akademie der Künste, Prof. Dr. Rainer Moritz, Literaturhaus Hamburg, Annemarie Stoltenberg, NDR Kultur, Dr. Alexander Extra, Initiator des Preises, und Prof. Dr. Gabriele Beger, Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg.

Lichthof im Altbau, Eingang Edmund-Siemers-Allee / Ecke Grindelallee, 17.00 Uhr, Eintritt frei. Weitere Infos hier: hamburglesen.de


Poetry Slam

»8 min Eimsbüttel«

Vertreter der Dichtkunst treten zum Wettstreit an, und wenn sonst beim Poetry-Slam in 5 Minuten alles gesagt sein muss, gibt es bei diesem Slam eine Gnadenfrist von 3 Minuten. Ob „hitzig oder lyrisch, klug oder wüst«, es darf gelesen werden, was gefällt. Moderation: Friederike Moldenhauer.

Auster Bar, Henriettenweg 1, 20.00 Uhr, € 4,–, für Vorlesende ist der Eintritt frei.