Veranstaltungen

Dienstag, 28.01.2020


Lesung, Gespräch, Feier

Hermann Peter Piwitt zum 85. Geburtstag

Hermann Peter Piwitt
Hermann Peter Piwitt, Foto: Paul Kulms
Im Literaturhaus treffen sich Gäste, Freunde und Wegbegleiter zum 85. Geburtstag von Hermann Peter Piwitt, der 28. Januar 1935 in Wohldorf bei Hamburg geboren wurde, und 1965 mit dem Band »Herdenreiche Landschaften« debütierte. Seitdem sind in steter Regelmäßigkeit Werke von ihm erschienen, sein Œuvre umfasst hoch gelobte Romane, Erzählungen und Essays.

Eine Art Autobiographie ist Hermann Peter Piwitts Band »Lebenszeichen mit 14 Nothelfern«, in dem er in kleinen Episoden, flanierend zwischen Erzählung und Essay aus seinem Leben erzählt. Zuletzt erschienen sind seine Prosaminiaturen »Ein unversöhnlich sanftes Ende« (Wallstein Verlag). Es gratulieren und lesen aus seinem Werk: Sabine Peters, Volker Hage, Hendrik Rost, Thedel von Wallmoden und Thorsten Ahrend.

Literaturhaus, Schwanenwik 38, 19.30 Uhr, € 12,–/8,–



Schwarze Nacht im Bey´s

Deutscher Krimipreis

Kristina Reimers und Else Laudan präsentieren die Siegerromane zum Deutschen Krimipreis.

Bey´s, Ottenser Hauptstr. 64, Max Brauer Allee 24, Ottensen, 20.00 Uhr, € 8,–, www.schwarzenaechte.de


Gespräch

Wie Social Media Meinungen bildet

Ist der politische Diskurs im digitalen Raum so wirkungsvoll, weil er persönlicher und authentischer ist? Welche Chancen und Risiken ergeben sich durch Veränderungen im Meinungsbildungsprozess für die Gesellschaft und die Demokratie? Gemeinsam mit dem Journalisten Dennis Leiffels vom Y-Kollektiv, einem jungen, investigativen Videoformat aus dem Content-Netzwerk Funk von ARD und ZDF, und dem Kommunikationswissenschaftler Jan-Hinrik Schmidt vom Leibniz-Institut für Medienforschung erkundet Diana Huth die sozialen Medien als Orte der Meinungsbildung im gesellschaftlichen Diskurs.
Moderation: Diana Huth, Körber-Stiftung

Körber Stiftung und ARTE im KörberForum, Kehrwieder 12, 19.00 Uhr, Eintritt frei


Lesebühne

»Bei Hilde: Brot und Geschichten«

Lesebühne mit Julia Jessen, Sarah Knausenberger, Carla M. Paulsen und Alexander Posch, die »Hilde International« und erzählen: »Warum wir immer noch hier sind«. Zur Lesung werden » köstlich stärkende Butterstullen poetisch geschmiert und kunstvoll serviert«.

Brakula, Bramfelder Chaussee 265, 20.00 Uhr, € 5,–


Buchpräsentation

»Begegnungen – Porträts und ihre Geschichten«

Die Fotografin Ingrid von Kruse präsentiert ihr Buch mit ausgewählten Porträts und Erzählungen über ihre Begegnungen mit Leonard Bernstein, Ariane Mnouchkine, Charles Aznavour, Sofia Gubaidulina, Dietrich Fischer-Dieskau, Andrzej Wajda, Norman Foster, Helmut Schmidt, Seyran Ateş und vielen anderen.

Café par ici, Maria-Louisen-Straße 1, 19.30 Uhr, € 15,–, Reservierungen unter Tel.: 040 361 60 817


Poetry Slam

»Hamburg ist Slamburg«

Prosa & Poetry, Kunst & Karriere, Trophäen und Groupies für siegreiche Poeten, all das gibt es beim Slamburg-Slam. Lesezeit: 5 Minuten. Das Publikum kürt die besten Texte. Wie immer mit Oden, Tiraden, Special Guests und Musik von DJ Blume. Moderation: Hartmut Pospiech und Tina Uebel.

Nochtspeicher. Bernhard-Nocht-Str. 69a, 20.00 Uhr, € 6,–. (Wer vorlesen möchte, meldet sich unter www.slamburg.de an.)


Lesebühne

»Liebe für alle«

Liebe für alle - Das Ensemble, Foto: Maren Kaschner
Lesebühne mit Katrin Seddig, Ella Carina Werner, Anselm Neft und Piero Masztalerz.

Grüner Jäger, Neuer Pferdemarkt 36, 19.30 Uhr, € 7,–