Veranstaltungen

Mittwoch, 06.03.2019


Lesung mit Barbara Honigmann

»Georg«

Nach »Ein Kapitel aus meinem Leben«, der Geschichte über ihre Mutter, erzählt Barbara Honigmann mit ihrem neuen Buch »Georg« (Hanser) das bemerkenswerte Leben ihres Vaters. »Mein Vater heiratete immer dreißigjährige Frauen. Nur er wurde älter. Sie hießen Ruth, Lizzy, das war meine Mutter, Gisela und Liselotte«. Der Roman beschreibt die private Lebensgeschichte des Journalisten Georg Honigmann, die um die halbe Welt führt, schließlich in der DDR endet und die immer wiederkehrende Erfahrung mit sich bringt: »Zu Hause Mensch und auf der Straße Jude«.
Barbara Honigmann wurde 1949 in Ost-Berlin geboren. Sie arbeitete als Dramaturgin und Regisseurin an der Berliner Volksbühne und am Deutschen Theater in Berlin. 1984 emigrierte sie mit ihrer Familie nach Straßburg, wo sie auch heute noch lebt. Honigmanns Werk wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Kleist-Preis, dem Max-Frisch-Preis der Stadt Zürich und 2018 mit dem Jakob-Wassermann-Preis.

Barbara Honigmann liest im Literaturhaus aus ihrem neuen Buch über ihren Vater, Shelly Kupferberg moderiert.

Literaturhaus Hamburg, Schwanenwik 38, 19.30 Uhr, € 12,–/8,–


Lesung und Kommentar

»Erich Kästner – Der Dichter der neuen Sachlichkeit«

Sonja Beißwenger und Siegfried W. Kernen lesen aus Gedichtbänden und aus dem Roman »Der Gang vor die Hunde« (»Fabian«) von Erich Kästner. Hanjo Kesting kommentiert.

Bucerius Kunst Forum, Rathausmarkt 2, 20.00 Uhr, € 10,–/8,–


Lesung

»Könnt ihr uns hören?«

Jan Wehn und Davide Bortot präsentieren ihre »Oral History des deutschen Rap« (Ullstein Verlag), die sie aus Gesprächen mit Rappern, Journalisten, und Aktivisten zusammengestellt haben.

Nochtspeicher, Bernhard-Nocht-Str. 69, 20.00 Uhr, VVK € 17,-


Literatur und Musik

Hamburg, mein Hamburg«

Clemens von Ramin, die Akkordeonistin Natalie Böttcher und Thomas W. Kraupe (Visualisierungen) präsentieren einen »literarisch musikalischen Bilderbogen« über Hamburg.

Planetarium, Linnering 1 b, 19.30 Uhr, € 18,–


Poetry Slam

»Best of Poetry Slam«

Vier Slamer aus der A-Liga der deutschen Szene präsentieren sich in 10 Minuten dem Publikum. Moderation: Michel Abdollahi.

Kampf der Künste im Ernst-Deutsch-Theater, Friedrich-Schütter-Platz 1, 20.00 Uhr, 13,– bis 21,– Euro, erm. 6.50 bis 10.50 Euro inkl. HVV.


Lesebühne

Textlabor Bergedorf

Offene Lesebühne, bei der Texte vorgetragen, gesungen und natürlich auch geslamt werden dürfen. Wer vorlesen möchte, meldet sich ab 18.45 Uhr an.

BeLaMi, Holtenklinkerstr. 26, 19.30 Uhr. Eintritt frei. Weitere Infos gibt es auf der Website des Textlabors unter www.textlabor-bergedorf.de.


Lesung

»Ich nehm schon zu, wenn andere essen«

Nicole Staudinger liest aus ihrem »Abnehm-Erfahrungsbericht«

Thalia Buchhandlung in der Europa Passage, Ballindamm 40, 20.15 Uhr, € 12,–


Poetry Slam

»Jägerschlacht«

Offener Poetry Slam. Lesezeit: 5 Minuten. Lesen kann, wer sich kurz vor der Veranstaltung in die Leseliste eintragen lässt. Moderation: Hannes Maaß.

Kampf der Künste, Grüner Jäger, Neuer Pferdemarkt 36, 20.30 Uhr, € 4,–


Science Slam

Wissenschaftliches rockt den Bunker

Junge Wissenschaftler präsentieren ihre Arbeiten auf der Bühne des „Uebel & Gefährlich« – in einem gnadenlosen Wettstreit. Das Publikum kürt den Gewinner. Moderation: Insina Lüschen.

Uebel & Gefährlich. Feldstraße 66, 20.30 Uhr, € 10,–/8,–