Ein Mann der Kunst
Ella Carina Werner, Der Untergang des Abendkleides

Montag, 09.05.2016


Literatur im Gespräch

„Seitensturm“




Shida Bazyar, deren Debütroman „Nachts ist es leise in Teheran“ (Kiepenheuer & Witsch) in diesem Frühjahr erschien, und Mirko Bonné, zuletzt erschien sein Erzählband „Feuerland“, lesen je eine Erzählung, die im Anschluss in einem Gespräch mit Dr. Barbara Müller-Wesemann und John von Düffel diskutiert wird. Moderation: Jochen Brachmann.

Ernst Deutsch Theater, Friedrich-Schütter-Platz 1, 19.30 Uhr, 15.-/7.50 Euro


5. Hamburger Graphic Novel Tage

„Sprechende Bilder“

Die Themen sind so vielfältig wie die Literatur selbst, und die künstlerischen Strategien lassen sich schon lange nicht mehr auf die mit Texten kombinierten Bilderfolgen von Comics reduzieren, sondern sind viel treffender mit dem Titel der Hamburg Graphic Novel Tage beschrieben: „Sprechende Bilder“. Zum fünften Mal findet das Festival in diesem Mai im Hamburger Literaturhaus statt, die Künstler kommen aus England, Frankreich, Belgien, der Schweiz und Finnland, kuratiert wird das Festival wieder von Christian Gassner und Andreas Platthaus.

Zum Auftakt stehen mit dem Briten Steve Bell und seinem Kollegen Volker Reiche an diesem Montag zwei berühmte Zeichner im Programm, die mit ihren Arbeiten an die Ursprünge der Comickultur in Zeitungen anknüpfen: Als „Comic-Strip“ erschienen schon Anfang des 20. Jahrhunderts Bildgeschichten in Streifen (engl.: „strip“) in Zeitungen, Steve Bell präsentiert im englischen Guardian seit November 1981 seinen Comicstrip „If“ , ebenfalls Kultstatus genießen die „Strizz“ von Volker Reiche in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.
„Alternative Comictechniken“ stehen am zweiten Festivalabend mit Dominique Goblet und Anna Sommer zur Diskussion, die verbindet, dass sie für ihre Arbeiten unkonventionelle Gestaltungsmittel verwenden, fast schon klassische Graphic Novels stellen Olivier Schraunwein und Arne Bellstorf vor, während zum Festivalabschluss mit Tommi Musturi und ATAK zwei vielseitige und experimentierfreudige Künstler zu Gast sind, deren Bildererzählungen oft fast ohne Text und Sprechblasen auskommen.

Literaturhaus, Schwanenwik 38, 19.30 Uhr, 12.-/6.- Euro


Lesung

„Liebe ist ein Haus mit vielen Zimmern“

Katrin Burseg liest aus ihrem neuen Roman.

Buchhandlung Seitenweise, Hammer Steindamm 119, 18.30 Uhr, 6.- Euro. Um Anmeldung unter Tel.: 040-201203 oder seitenweise@t-online.de wird gebeten.


Literatur und Musik

„Jüst noch maal goot gahn“

„Songs un Vertellen“ von und mit Jan Graf.

Die Wendeltreppe im PARLAMENT im Hamburger Rathaus, Rathausmarkt 1, 19.30 Uhr, 13.-/9.- Euro