Weblesungen

The Road North - Der Weg nach Norden »

Ken Cockburn

Ken Cockburn (*1960) lebt als freier Schriftsteller in Edinburgh, Schottland. Er beschäftigt sich häufig mit japanischer Lyrik und Literatur: „The Road North / Die Straße nach Norden“ (ins Deutsche übers. von Christine Marendon) ist eine „Word-Map“ Schottlands, zusammengestellt von Cockburn und seinem Dichterkollegen Alec Finlay, die durch ihre schottische Heimat reisten und sich dabei vom vom Geist des großen japanischen Dichters Basho leiten ließen, dessen „Oku-no-Hosomichi“ aus dem Jahre 1689 eines der Meisterwerke der Reiseliteratur ist. Aus Cockburns und Finlays poetischer Reise entstand 2014 der Lyrikband mit dem Titel "The Road North" (in Anlehnung an Bashos Buch), der die schottische Landschaft und ihre Bewohner beschreibt. Cockburns lyrischer Zugriff auf die Welt ist offen, zeitübergreifend, naturnah und von einer sanften Kraft. Als Übersetzer aus dem Deutschen ins Englische hat er Werke von Christine Marendon, Arne Rautenberg und Thomas Rosenlöcher bearbeitet.
http://kencockburn.co.uk/

Download [ mp3 / 0 KB ]

In den nächsten Wochen neu

  • Cenk Bekdemir
  • Bea Milana
  • Nathalie Keigel
  • Linda Schyma

Die Weblesungen »

Bei den Weblesungen stellen sich Autorinnen und Autoren aus dem Raum Hamburg mit Lese-Beiträgen von vier bis fünf Minuten Länge vor. Die Weblesungen werden von Rüdiger Käßner im Auftrag der Kulturbehörde Hamburg organisiert. Das Archiv der Weblesungen umfasst inzwischen ca. 500 Lesungen.