Literaturpreise in Hamburg

Kulturbehörde schreibt Residenzstipendium und Förderpreise für Literatur 2017 aus

Das Literaturreferat der Hamburger Kulturbehörde hat ein neues Förderpaket für Hamburger Schriftstellerinnen und Schriftsteller geschnürt: Vergeben wird ein vierwöchiges Residenzstipendium im September 2017 für Hamburger Literaturschaffende und -übersetzer im Brecht-Haus in Svendborg. Bewerben kann man sich bis zum 1. Juli.

Die Ausschreibung gibt es als PDF-Datei hier:
Residenzstipendium im Brecht-Haus in Svendborg 2017 »


Die mit je 6.000 Euro dotierten Förderpreise für Literatur sind ebenfalls neu ausgeschrieben worden. Vergeben werden die sechs Arbeitsstipendien an Autorinnen und Autoren, die in Hamburg oder im Gebiet des Hamburger Verkehrsverbundes en ersten Wohnsitz und Lebensmittelpunkt haben. Das Verfahren für die Vergabe ist anonym. Zusammen mit den Förderpreisen vergibt die Kulturbehörde Arbeitsstipendien für Hamburger Übersetzerinnen und Übersetzer. Die Fördersumme beträgt jeweils 2500 Euro.  Bewerbungen sind an die Kulturbehörde Hamburg, Literaturreferat, Hohe Bleichen 22, 20354 Hamburg, zu richten. Bewerbungsschluss ist der 15. August 2017 (Poststempel). Die Ausschreibung und Bewerbungsformulare liegen in der Zentralbücherei der Hamburger Öffentlichen Bücherhallen, Hühnerposten 1, im Literaturhaus, Schwanenwik 38, und in der Poststelle der Kulturbehörde, Hohe Bleichen 22, 3. Stock, Zimmer 310, täglich bis 15.00 Uhr, aus.

Die detailierte Ausschreibung und Bewerbungsunterlagen gibt es als PDF-Datei: Förderpreise für Literatur und literarische Übersetzungen 2017 »