Veranstaltungen

Heute, 26.09.2016


Olaf Scholz und Teju Cole im Gespräch

„Vertraute Dinge, fremde Dinge“

Mit dem Blick eines unsystematischen Historikers, der das Offensichtliche beschreibt, um zum Darunterliegenden vorzudringen, geht der Schriftsteller, Kunstkritiker und Fotograf Teju Cole durch die Welt. Geprägt ist seine Sichtweise durch seine biografischen Wurzeln: geboren in Michigan, aufgewachsen in Nigeria, lebt er heute in New York.

Sein soeben erschienener Essay-Band „Vertraute Dinge, fremde Dinge“ handelt von den Erfahrungen des Unterwegsseins in Ländern wie Brasilien oder Palästina, von Rassismus und politischer Moral. Immer wieder zieht Teju Cole darin Verbindungen des Gesehenen zu Dichtung und Kunst. Seine Sichtweise, sein präziser Blick auf die große Stadt und wie sie Migration verhandelt, haben Olaf Scholz tief beeindruckt. Im Frühjahr 2014 nahm Scholz Coles Buch „Open City“ zum Ausgangspunkt für seine Grundsatzrede zur Migrationspolitik, die er im Thalia Theater hielt. Nun treffen sich Teju Cole und Olaf Scholz zum Gespräch darüber, wie die große Stadt zu einem Ort der Ankunft und Chance für alle werden kann. Das Gespräch wird von einer Lesung aus dem Essay-Band begleitet.
Begrüßung: Joachim Lux. Aus „Vertraute Dinge, fremde Dinge“ liest: Tilo Werner

Das Gespräch findet in englischer Sprache statt.

Zeit Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, Harbour Front Literaturfestival Hamburg und Hanser Berlin, Thalia Theater.

Ort: Thalia in der Gaußstraße, Gaußstr. 190, 20.00 Uhr, 18.-/10.- Euro, Karten unter 040-32 81 44 44


Lesung mit Susanne Neuffer

„In diesem Jahr der letzte Gast“

Susanne Neuffer
Susanne Neuffer bei einer "Ziegel"-Lesung in der HafenCity, Foto: Jürgen Abel
Als Susanne Neuffer vor zwei Jahren für ihre Erzählungen mit einem Förderpreis für Literatur in Hamburg ausgezeichnet wurde, lobten die Juroren sie für ihre „präzise geschilderten Beobachtungen hinter den Fassaden des Erwartbaren“, für ihre „Liebe zum Ungebürsteten und Schrägen in den Menschen“, aber auch dafür, dass sie mit ihren Geschichten „die Idee der großen Gesten“ unterläuft und „lieber vom Alltag berichtet“. Im Frühjahr sind die Erzählungen
in einem Sammelband beim Maro Verlag erschienen. Im Rahmen der Reihe „Harburger Auslese“ stellt Susanne Neuffer das Buch vor.

Kulturwerkstatt Harburg, Kanalplatz 6, 19.30 Uhr, 5.- Euro.


Lesung

„Ben-Witter-Preis 2016“

Der Feuilletonist und Essayist Nils Minkmar erhält den von dem Hamburger Schriftsteller Ben Witter gestifteten und mit 10.000 Euro dotierten Preis

Literaturhaus, Schwanenwik 38, 19.00 Uhr, Eintritt frei.


Lesung

„migrantenstadl“

Tunay Önder, Imad Mustafa und andere Autor*innen präsentieren Texte und Collagen aus dem im Unrast Verlag erschienenen, gleichnamigen Buch zu dem Blog „migrantenstadl“.

Buchhandlung im Schanzenviertel, Schulterblatt 55, 19.45 Uhr, 3.- Euro.


Lesung

„U 20 Lautsprecher Slam“

Slam für junge Poetinnen und Poeten aus Hamburg. Moderation: Rasmus Blohm.

Kampf der Künste im Kulturhaus III&70, Schulterblatt 73, 20.00 Uhr, 4.- Euro (Für Schulklassen vergünstigt. Anmeldungen an hamburgslautsprecher(at)gmx.de.)