Veranstaltungen

Donnerstag, 08.12.2011


Philosophieren mit Kindern

„Gedankenflieger“

Im Rahmen der Reihe steht mit Kristina Calvert und der indischen „Fabel von der Schildkröte und den wilden Enten“ die Frage auf dem Programm: Was sind Freunde, und warum sind sie so wichtig? Für Kinder von 7 bis 10 Jahren.

Veranstalter: Literaturhaus. Ort: Pavillon im Weltquartier, Weimarer Str. 79, 15.30 Uhr. Eintritt: 3.- Euro. Um Anmeldung unter Tel.: 040 / 22702014 wird gebeten.


Nicolas Born
Ein Frosch vor rosarotem Hintergrund. Typisch für „Chick lit“-Bücher?

Übersetzer-Lesung und Gespräch

Chick lit gefällig?

Der Begriff „Chick lit“, so erfährt man bei Wikipedia.de, „bezeichnet ein Genre meist belletristischer Literatur, das man der Frauenliteratur zuordnen kann“. Dass sich dieser Begriff aus „Chick“, das heißt eigentlich Küken, meint in diesem Fall aber eine junge Frau, umgangssprachlich auch Tussi, Braut, Puppe, Mieze oder Ische, und aus „lit“ für Literatur zusammensetzt, steht da natürlich auch. Nähere Kennzeichen für das vor etwa zehn Jahren erfundene Genre sind laut Wikipedia: Schuhe, Shoppen, Schokolade, Männer. Wer sich dafür interessiert, ist an diesem Abend im Literaturhaus genau richtig, wobei das Programm uns Romane über „intelligente, selbstbewusste, ehrgeizige junge Frauen“ verspricht, die den „Multitasking“-Spagat zwischen „Liebesglück und Karriereerfolg, zwischen Konsum und innerer Erfüllung schaffen wollen“. Drei Übersetzerinnen, die unter anderem Chick-Lit-Romane übersetzen, stellen ihre Bücher vor: Marieke Heimburger präsentiert den Roman „Kann ich den umtauschen“ von Sarah Harvey, Susanne Höbel stellt den letzten Roman „Der hellste Stern am Himmel“ von Marian Keyes vor, und Brigitte Jakobeit liest aus Toni Jordans Roman „Tausend kleine Schritte“. Moderation: Antje Flemming.

Veranstalter: Literaturhaus. Schwanenwik 38, 19.30 Uhr. Eintritt: 8.-/6.- Euro.


Poetry Slam

„Jägerschlacht“

Offener Poetry Slam. Lesezeit: 5 Minuten. Lesen kann, wer sich kurz vor der Veranstaltung in die Leseliste eintragen lässt.

Veranstalter: Kampf der Künste. Ort: Grüner Jäger, Neuer Pferdemarkt 36, 20.30 Uhr. Eintritt: 4.- Euro.


Lesung und Musik

„Kindheit in der Schanze“

Wolfgang Bischoff, Yasemin Celik, Andrea Morgenroth und Dimitrios Petkoglou erzählen von ihrer Kindheit im Schanzenviertel in den 70er Jahren. Mit Musik vom Plattenteller, aufgelegt von Stefan Werner. Moderation: Erika Werner.

Veranstalter: S.T.I.L. e.V. Ort: SternChance, Café und Culturhaus, Schröderstiftstr. 7, 20.00 Uhr. Eintritt: 8.-/5.- Euro.


Lesung

„Tanz unter den Sternen“

Titus Müller liest aus seinem historischen Roman, der vor dem Hintergrund des Untergangs der Titanic eine spannende Liebes- und Spionagegeschichte entfaltet.

Veranstalter: Hamburger Öffentliche Bücherhallen. Ort: Bücherhalle Altona, Ottenser Hauptstr. 10, 19.30 Uhr.


Lesung, Vortrag, Gespräch

Nautilus

Hanna Mittelstädt und Lutz Schulenburg stellen den Nautilus Verlag vor, erzählen aus dem Leben als Verleger und lesen aus Milena Magnanis Roman „Der gerettete Zirkus“.

Veranstalter: Buchhandlung Recht-Ullrich. Fuhlsbüttler Str. 386, 20.00 Uhr. Eintritt frei. Um Anmeldung per E-Mail an grohmann@recht-ullrich.de wird gebeten.


Lesung

„Nachtschicht für Engel“

Dagmar Seifert liest aus ihrem neuen Buch mit Weihnachtsgeschichten.

Veranstalter: Hamburger Autorenvereinigung. Ort: Logensaal der Hamburger Kammerspiele, Hartungstr. 9-11, 19.30 Uhr. Eintritt: 10.-/6.- Euro.


Lesung

„Imago und kollektive Alpträume“

Im Rahmen der „Schwarzen Lesungen“ präsentieren Bettina Bormann, Thomas Sabottka und Dirk Bernemann „tiefschwarze Stories“. Musik macht die Hamburger Spoken Word Elektronik-Band Oberer Totpunkt. Unter dem Motto „Speakers Corner“ können sich auch Gäste mit kurzen Texten (Vorlesezeit: 6 Minuten) vorstellen, die sich „mit dunklen Themen beschäftigen“.

Veranstalter: Kir. Barnerstr. 16, 21.00 Uhr. Eintritt: 9.- Euro.


Literaturinszenierung

„Her mit der Marie!“

Angela Dietz, Dörte Harksen, Dorothee Offermann und Wiebke Johannsen präsentieren Szenen, Musik und Texte „über Geld am alten Warenort“. Treffpunkt: Oberhafen-Kantine, Stockmeyerstr. 39, 19.30 Uhr. Eintritt: 10.-/12.- Euro. Um Anmeldung unter reservierung@oberhafenkantine-hamburg.de wird gebeten.


Vortrag

„Israel und die Juden im Spiegel der zeitgenössischen Literatur“

Der Lektor, Gutachter und Übersetzer Eldad Stobezki, ein Kenner der israelischen Literaturszene, präsentiert eine Auswahl von Neuerscheinungen, die sich mit jüdischen Themen beschäftigen.

Veranstalter: Jüdischer Salon im Café Leonor, Grindelhof 59, 20.00 Uhr. Eintritt: 10.-/5.- Euro.