Veranstaltungen

Mittwoch, 09.11.2011


Märchentage

Lesung für Kinder

Spaß mit Büchern

Im Rahmen der Reihe gastieren die „8. Hamburger Märchentage“ im Literaturhaus und damit die Vorleserin Ursula Rothen Kern und David Sandoval, einer der bekanntesten peruanischen Musiker in Deutschland, die ihre kleinen Gäste in Literatur und Musik zu einer märchenhaften Reise vom Hochland der Anden bis in den Urwald des Amazonas einladen.

Veranstalter: Dr. E. A. Langner Stiftung, Literaturhaus, Jugendinformationszentrum BBS. Ort: Literaturhaus, Schwanenwik 38, 10.00 Uhr und 15.30 Uhr. Weitere Infos und Gruppenanmeldungen unter Tel.: 040/2270 20 14. Eintritt frei.


Simone Buchholz




Lesung mit Lizzie Doron

„Das Schweigen meiner Mutter“

Es gab eine Mutter, aber keinen Vater. Es gab auch keine Geschichten von ihm, keinen Hinweis auf sein Leben, seinen Verbleib. Wo war er? Hatte er die Familie verlassen? War er tot? Die inständig und immer wieder von der kleinen Alisa gestellten Fragen bleiben stets unbeantwortet. Weder Freunde, noch Nachbarn brechen das Schweigen, das die Mutter über das Kind verhängt hat. Die israelische Schriftstellerin Lizzie Doron, 1953 in Tel Aviv geboren, spürt in ihrem neuen Roman ihrer Herkunft nach – und versucht die große Leerstelle ihrer Biografie aufzufüllen, das Unfassbare zu verstehen, so wie alle Kinder von Holocaust-Überlebenden. Im Literaturhaus stellt Lizzie Doron, die 2007 mit dem Bremerhavener Jeannette-Schocken-Preis ausgezeichnet worden ist, ihren Roman vor. Den deutschen Text liest Bibiana Beglau. Moderation: Margarete von Schwarzkopf.

Veranstalter: Literaturhaus. Schwanenwik 38, 20.00 Uhr. Eintritt: 10.-/8.- Euro.


Noah Klieger im Gespräch

„War das gestern oder heute?“

In einer Gedenkveranstaltung zur Reichsprogromnacht am 9. November 1938 führt der Historiker Christoph Blume ein Gespräch mit Noah Klieger, der in Tel Aviv lebt und als dienstältester Journalist für die israelische Tageszeitung Yedioth Ahronoth schreibt. Klieger wurde 1942 verhaftet und in verschiedenen Konzentrationslagern, darunter auch Auschwitz, festgehalten, nachdem er sich einer jüdischen Untergrundorganisation angeschlossen hatte. In seinem 2010 auf Deutsch erschienenen Buch „Zwölf Brötchen zum Frühstück“ erzählt der hochangesehene Journalist und Zeitzeuge von dem Grauen in den Todeslagern, aber auch von skurrilen Episoden, die er auf seinem Leidensweg erlebt hat. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von Jörg Erb, der sein Konzeptalbum „Zwölf“ mit Songs und Texten vorstellen wird, die sich mit den seelischen Auswirkungen des Nationalsozialismus auf die nachfolgenden Generationen auseinandersetzen.

Veranstalter: Logensaal in den Hamburger Kammerspielen. Hartungstr. 9-11, 19.30 Uhr. Eintritt: 12.-/9.- Euro.


Lesung

„Gegen das Vergessen“

Rüdiger Stüwe, Gino Leineweber, Johanna Renate Wöhlke, Emina Kamber und Dieter Brumm erinnern an die Ereignisse am 9. November 1938, musikalisch begleitet von Sadeta Kamber. Moderation: Sandro Maier.

Veranstalter: VS- Verband deutscher Schriftsteller in Hamburg. Ort: Kunstforum der Gedok, Koppel 66 / Lange Reihe 75, 19.30 Uhr. Eintritt frei.


Buchpräsentation mit John von Düffel

„Goethe ruft an“

John von Düffel liest aus seinem neuen Roman.

Veranstalter: Buchhandlung Ida von Behr u.a. Ort: Koralle-Kino, Kattjahren 1, 20.00 Uhr.


Lesung

„Literatur-Quickie“

mit Justus Barg. Lesezeit: 17 Minuten.

Veranstalter: Feldstern. Sternstr. 2, 22.02 Uhr. Eintritt frei.


„Strandgut“ von Joseph Conrad

„Freya von den sieben Inseln“

Im Rahmen der Reihe „Strandgut“ liest Marion Elskis die „Geschichte von seichten Gewässern“ von Joseph Conrad, musikalisch begleitet von der Gitarristin Kirstin Stehnke.

Veranstalter: Cap San Diego. Überseebrücke, 20.00 Uhr. Eintritt: 15.-/12.- Euro.


Poetry Slam

„Poeten vs. Madonnen“

Im Rahmen der Ausstellung „Die Erfindung des Bildes. Frühe italienische Meister bis Botticelli“ treten Sven Amtsberg, Bronco Butzbach, Tania Kibermanis, Alexander Posch, Hartmut Pospiech und Gordon Roesnik mit Texten, zu denen sie sich von den ausgestellten Bildern inspirieren ließen, bei einem Poetry-Slam gegeneinander an. Das Publikum entscheidet über den Gewinner. Vor dem Slam führen die Autoren durch die Ausstellung im Bucerius Kunst Forum (19.00 Uhr).

Veranstalter: Bucerius Kunst Forum. Ort: Levantehaus, Mönckebergstr. 7, 20.30 Uhr. Eintritt: 8.- Euro.


Novitäten-Stadl

„Lieblingsbücher“

Inge Asimiadis, Charlotte Wilken und Michael Hengst, Leider der Bücherhalle Wandsbek, stellen ihre Lieblingsbücher aus den aktuellen Programmen der Verlag vor und zur Diskussion.

Veranstalter: Kulturschloss Wandsbek. Königsreihe 4, 19.00 Uhr. Eintritt: 4.- Euro.