Veranstaltungen

Montag, 08.05.2017


Szenische Lesung

„Wächter der Lüfte“

Szenische Lesung nach einem Roman der Schriftstellerin Rosa Yassin Hassan mit Johannes v. Dohnanyi, Astrid Kramer, Hans Heller und Rosa Hassan.

Nochtspeicher, Bernhard-Nocht-Straße 69a, 20.00 Uhr, 10.- Euro.


Lesung

„Sie nennen es Nichtstun“

Alexander Posch
Alexander Posch, Foto: privat
Er würde „ganz weit draußen leben“, sagt er von sich selbst, an den Stränden von Hamburgs „Möchtegern-Karibik“, in „Hamburgs Perle des Ostens“, in Rahlstedt nämlich. Dort dümpelt, was man ein erfülltes Leben nennen möchte, als Familienalltag vor sich hin. Und in ihm findet der Hamburger Schriftsteller und bekennende Hausmann Alexander Posch den Stoff für seine Geschichten.

Im Ledigenheim stellt Alexander sein Buch „Sie nennen es Nichtstun“ vor, in er dem voller Hintersinn, stupender Ironie und höchst unterhaltend vom Rahlstedter Familienalltag erzählt, in dem tote Amseln entsorgt und Kastanientiere gebastelt werden müssen, oder von den Fluchtversuchen des Familienvaters und der Anstrengung, wenigstens unterm Birnbaum im Vorgarten eine größere, eine erfülltere Welt zu finden. Und das Gute ist: Meist kann man über die so klugen und sprachgenauen Horizonterweiterungen, die diese Geschichten stets im Blick haben, auch noch herzhaft lachen.

Ros e.V. im Ledigenheim Rehhoffstr. 1-3, 19.00 Uhr. Um eine Spende zugunsten des Projekts „Das Ledigenheim erhalten!“ wird gebeten.


Lesung

„Dunkle Seele, Feiges Maul“

Niklas Frank erzählt mit seinem im Dietz Verlag neu erschienenen Buch „Wie skandalös und komisch sich die Deutschen beim Entnazifizieren“ reingewaschen haben.

Polittbüro, Steindamm 45, 20.00 Uhr, 15.-/10.- Euro.


Lesung

„Kinder auf den Lesethron“

Kleine Lesekönige und Leseköniginnen ab sechs Jahren präsentieren auf dem samtroten Lesethron im Literaturhaus ihre eigenen Geschichten und Illustrationen. Für Kinder ab 6 Jahren.

Literaturhaus, Jugendinformationszentrum, Schule auf der Uhlenhorst im Literaturhaus, Schwanenwik 38, 15.00 Uhr. Eintritt frei, Anmeldung erforderlich: service@literaturhaus-hamburg.de oder Tel.: 040-22702014.


Vortrag

„Darstellungen göttlichen Eingreifens in der mittelalterlichen jüdischen Buchkunst“

Vortrag von Prof. Dr. Katrin Kogman-Appel, Institut für Jüdische Studien, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, im Rahmen der Ringvorlesung über „Gottesdarstellungen in jüdischer Kunst“.

Universität Hamburg, Hörsaal ESA H, Edmund-Siemers-Allee 1, 18.00 Uhr, Eintritt frei.


Arbeitstreffen

Literatur im Gespräch

Treffen der Literaturwerkstatt Wesselyring. Leitung: Peter Schütt. Ort:

Waschhaus, Wesselyring 51, 10.00 Uhr.