Veranstaltungen

Dienstag, 10.10.2017


Philosophisches Café

„Was auf dem Spiel steht“




Der in Wien lebende Historiker und Publizist Philipp Blom schreibt in seinem neuen Buch: „Wer über die Zukunft nachdenken will, muss einen Satz aus seinem Vokabular streichen. Dieser Satz lautet: Das kann nie passieren.“ Auf dem Spiel stehen gegenwärtig, wie Blom meint, Demokratie, Freiheit, Toleranz, Wohlstand, Errungenschaften des modernen Staates, an die wir uns im 21. Jahrhundert längst gewöhnt haben. Zum Philosophischen Café stellt Philipp Blom sein Buch vor und zur Diskussion. Gastgeber des Abends ist Reinhard Kahl.

Der Historiker Philipp Blom sieht die westlichen Gesellschaften vor einer prekären Wahl: radikale Marktliberale einerseits, autoritäre Populisten andererseits. Sie gaukeln uns einfache Lösungen für die globalen Herausforderungen vor. Nur mit einem illusionslosen, historisch informierten Blick auf die Gegenwart und mit der Überzeugung, dass allen Menschen ein freies Leben zusteht, können wir, meint Blom, unsere humane Gesellschaft retten.

Literaturhaus, Schwanenwik 38, 19.00 Uhr, 12.-/8.- Euro.


Lesung

„Into the Water“

Die Bestsellerautorin Paula Hawkins liest aus ihrem neuen Roman.

Harbour Front Literaturfestival in der Laeiszhalle, Johannes-Brahms-Platz 1, 20.00 Uhr, 20.-/16.-/14.- Euro.


Lesung

„Was alles war“

Annette Mingels liest aus ihrem neuen Roman.

Sachsentor Buchhandlung im Kulturforum Serrahn, Serrahnstr. 1, 19.30 Uhr.


Podium

„Krieg und Frieden“

Der renommierte Historiker Gregor Schöllgen und der Außen- und Verteidigungspolitiker Volker Rühe treffen sich zum Gespräch über ein Thema, das die Menschheit seit Jahrtausenden begleitet: den Krieg. In seinem soeben neu erschienenen Buch „Krieg. Hundert Jahre Weltgeschichte“ (DVA) beschreibt Schöllgen, ausgehend von der Russischen Revolution 1917, die vielfältigen Gesichter des Krieges in darauf folgenden Jahrzehnten: Revisionen und Interventionen, Raub und Annexion, Säuberung und Vernichtung, Flucht und Vertreibung bis in die Gegenwart. Der Kalte Krieg hat die alten Konflikte der nördlichen Halbkugel für eine Zeit lang eingefroren, doch damit ist es vorbei. Kriegerische Auseinandersetzungen sind uns allen wieder näher gerückt. Moderation: Alexander Solloch (NDR).

ZEIT-Stiftung und NDR Kultur im Bucerius Kunst Forum, Rathausmarkt 2, 20.00 Uhr, Eintritt frei. Um Anmeldung unter www.zeitstiftung.de oder an der Kasse des Bucerius Kunst Forums wird gebeten. Sendetermin der Aufzeichnung: 12. November 2017, 20.00 Uhr im „Sonntagsstudio“ auf NDR Kultur.


Lesung

„Geisterkinder“

Valerie Riedesel Freifrau zu Eisenach liest aus ihrem Buch über „Fünf Geschwister in Himmlers Sippenhaft“. Moderation: Carmen Ludwig.

KörberForum, Kehrwieder 12, 19.00 Uhr, Eintritt frei. Um Anmeldung unter www.koerber-stiftung.de wird gebeten.


Lesung

„The Big Five For Live“

John Strelecky liest aus seinem Ratgeber „The Big Five For live“ (dtv), mit dem er „Leaderships Greatest Secret“ verspricht und im zweiten Untertitel auch gleich noch „Was wirklich zählt im Leben“. Moderation: Margarete von Schwarzkopf.

Harbour Front Literaturfestival in der Kühne Logistics University – KLU, Großer Grasbrook 17, 20.00 Uhr, 16.- Euro.


Lesung

„Weg mit Knut“

Im Rahmen der Lesereihe „Supernova – Lese-Abenteuer für alle von 10 bis 14“ liest Jesper Wung-Sung aus seinem Jugendroman. Moderation: Stefanie Ericke-Keidtel. Lesung der deutschen Texte: Julian Greis.

Literaturhaus, Schwanenwik 38, 9.30 Uhr und 11.00 Uhr. Eintritt frei. Anmeldung beim Kulturring der Jugend / JIZ unter Tel.: 040-428 23-4801 /-4827 (Mo – Do 9.00 – 17.00 Uhr, Fr 9.00 – 16.30 Uhr) erforderlich.


Chaosgala

„Schund und Asche“

Moritz Neumeier und Till Reiners laden zur „Chaosgala“, einer Show „gegen die Unwissenheit, die einen befällt, wenn man sich fragt, was das hier alles eigentlich soll“.

Polittbüro, Steindamm 45, 20.00 Uhr, 15.-/10.- Euro.


Lesung

„Plattdütsche Geschichten un Dööntjes“

Im Rahmen der 2. Plattdeutschen Kulturtage vertellt Silke Frakstein op platt, musikalisch begleitet von Waldemar Keil (Bajan).

Nachbar Treff der Wohngenossenschaft von 1904, Sievekingdamm 60, 17.00 Uhr.