Veranstaltungen

Freitag, 01.09.2017


Krimi-Kongress

„Krimis machen“

Kongress Krimis machen
Zum ersten Mal gastiert der Kongress „Krimis machen“ vom 1. bis zum 3. September in Hamburg. In der Zinnschmelze (Maurienstraße) gibt es Workshops und Diskussionsveranstaltungen zu Themen wie dem „Schauplatz und seiner Bedeutung“ in Kriminalromanen, „Erzählperspektive und Geschlecht in der Kriminalliteratur“ oder „Genre und Bildungsrelevanz“. Mehrere Lesungen und Podien stehen zudem bei öffentlichen Abendveranstaltungen im Programm.

An dem Kongress nehmen Autor*innen und Übersetzer*innen, Journalist*innen und Buchhändler*innen, Verleger*innen und Lektor*innen und anderes Fachpublikum teil. Der Fokus liegt in diesem Jahr auf der Entwicklung der Kriminalliteratur und ihre gesellschaftliche Relevanz angesichts rasanter globaler Veränderungen. Ins Leben gerufen wurde die Kongress-Reihe von Tobias Gohlis (Journalist, Kritiker, Autor) und Thomas Wörtche (Literaturwissenschaftler, Kritiker, Herausgeber).

Das vollständige Programm und Anmeldungen hier: krimismachen.wordpress.com. Die Tagungsgebühr beträgt 180.- Euro inkl. freiem Eintritt zu allen Abendveranstaltungen und Getränken während der Konferenz.

Zinnschmelze, Maurienstraße 19, ab 14.00 Uhr (Konferenz).


Kongress „Krimis machen 3“

„Die Welt wahr (!) nehmen“

Lesung und Diskussion über „Feministischen Realismus im Kriminalroman“ mit den Autorinnen Zoë Beck, Simone Buchholz, Monika Geier und Doris Gercke im Rahmen des Kongresses „Krimis machen 3“, der bis zum 3. September in der Zinnschmelze in Hamburg stattfindet. Moderation: Else Laudan.

Zentralbibliothek, Hühnerposten 1, 19.30 Uhr, 8.-/5.- Euro.


Lesung zum Antikriegstag

„Wir haben denselben Schnee auf dem Dach“

Reimer Boy Eilers, Uwe Friesel, Emina Kamber, Sandro Maier, Omid Rezaee und Christin van Talis lesen Geschichten zum Antikriegstag. An der Orgel: Kurt H. Schall.

VS – Verband deutscher Schriftsteller in Hamburg, Ver.din der Dreifaltigkeitskirche, Horner Weg 2, 19.00 Uhr.