Veranstaltungen

Dienstag, 18.06.2019


Jüdischer Salon

»Geschichte der Möglichkeit«

Casapar Battegay stellt sein im Wallstein Verlag erschienenes Buch vor, für das er diasporische Utopien bei Nathan und Uriel Birnbaum, Ernst Bloch, Alfred Döblin, Joseph Roth, Franz Werfel sowie in amerikanischen Science-Fiction-Romanen von Walter M. Miller und Marge Piercy untersucht hat. Die so unterschiedlichen Texte haben gemeinsam, dass sie eine nicht realisierte Geschichte erzählen, die vom faktischen Geschichtsverlauf verschattet wird. Die genauen Lektüren solcher Alternativgeschichten entfalten ausgreifende Reflexionen zum Verhältnis von Wirklichkeit und Möglichkeit, Literatur und Politik, Utopie und Prophetie, Faktizität und Fiktion. Gastgeber des Abends ist Gastgeber ist Sebastian Schirrmeister.

Jüdischer Salon am Grindel und Deichtorhallen im Café Leonar, Grindelhof 59, 20.00 Uhr, € 10,–/7,50, Kartenreservierungen über info@salonamgrindel.de oder unter Tel.: 0176 21 99 82 72


Lesung

»Eine außergewöhnliche Liebe«

Ursula Keller stellt ihre Doppelbiografie über Iwan Turgenjew und Pauline Viardot vor und gibt eine Einführung in das Werk Turgenjews.

Literarisches Café im Christianeum, Otto-Ernst-Str. 34, 19.30 Uhr


Lesung

»Gemischtes Doppel«

Annemarie Stoltenberg und Rainer Moritz empfehlen mindestens 16 Novitäten, der Buchhändler Stephan Samtleben, bei dem man die Bücher erwerben kann, ergänzt die Buchempfehlungen durch seinen Favoriten aus den Frühjahrsprogrammen der Verlage.

Literaturhaus, Schwanenwik 38, 19.30 Uhr, € 12,–/8,–


Lesung

»Märchen am Abend«

Angelika Rischer und andere Märchenerzählerinnen erzählen Märchen für Erwachsene.

Märchenforum Hamburg e.V. im Bürgerhaus Barmbek, Lorichsstr. 28 A, 19.30 Uhr, € 5,–/4,–


Kabarett

»Draußen vor der Tür«

Das Duo Engelbach & Weinand präsentiert ein »konzertantes Zweimannfrontkabarett« nach Wolfgang Borchert.

Kaffeehaus Pape 2, Hoheluftchaussee 5, 19.00 Uhr



Literatur im Gespräch

Café Letterario

Thema des monatlichen Literaturtreffs sind die Finalisten des italienischen Literaturpreises »Premio Strega«.

Italienisches Kulturinstitut. Hansastr. 6, 19.00 Uhr. Eintritt frei. Um Anmeldung unter Tel.: 040-39999130 oder per E-Mail an iicamburgo@esteri.it.