Ein Mann der Kunst
Ella Carina Werner, Der Untergang des Abendkleides

Sonntag, 29.05.2016


„Lyrik zur TeaTime“

„Das Liebesleben der Stimmen“




Hendrik Rost liest aus seinem neuen Gedichtband „Das Liebesleben der Stimmen“ (Wallstein Verlag); Patricia Paweletz liest aus dem bei PUNKTUM Bücher erschienenen Band „Bärenlyrik“ von Swantje Schultz.

Literaturzentrum im Literaturhaus, Schwanenwik 38, 17.00 Uhr, 7.-/4.- Euro


Lesung

Literatur-Quickies

Fünf Autoren, ein kurzweiliger Sonntagnachmittag, gute Literatur, ebenso gute Laune und natürlich auch Kaffee und Kuchen stehen auf dem Programm der „Literatur-Quickies“. Es lesen: Andrea Bernhard, Stefan Beuse, Ulrich Ladurner, Anselm Neft, Katharina Schwanbeck. Moderation: Lou A. Probsthayn und Gunter Gerlach.

Förderverein kulturelle Initiativen e.V. im „Tafelspitz“, Himmelstr. 5, 16.00 Uhr, 6.- Euro


Lesung mit Rolf Becker

„Bartleby, der Schreiber“

Der Schauspieler Rolf Becker liest die berühmte Erzählung von Herman Melville, in der ein Rechtsanwalt von einem gewissen Bartleby erzählt, den er eines Tages in sein lichtloses Büro in der Wall Street aufnimmt, um ihn Schreibarbeiten erledigen zu lassen. Doch das lehnt dieser Sonderling bald schon mit den Worten „Ich möchte lieber nicht“ ab. Statt zu arbeiten, richtet er sich schließlich häuslich in dem Büro ein. Sein Chef, der ihn nicht einfach vor die Tür setzen will, ist schließlich sogar gezwungen, selbst aus dem Büro auszuziehen. Nur Bartleby bleibt zurück und wird bald von der Polizei abgeführt...

Ros e.V. im Ledigenheim Rehhoffstr. 1-3, 18.00 Uhr. Eintritt: Um eine Spende zugunsten des Projekts „Das Ledigenheim erhalten!“ wird gebeten.


Lesung

„Selbsterlesenes von Frauen aus Ost und West“

Die Literaturgruppe des „endlich-Salons“ liest und kommentiert „frauenbewegte“ Texte aus der DDR und BRD der 1970er und 1980er Jahre.

Hamburger Frauenbibliothek. Grindelallee 43, 15.00 Uhr, 7.-/5.- Euro


Literarischer Spaziergang

„Das Schöne & das Nützliche“

Nach einer Englandreise im Jahre 1785 begann der Kaufmann, Hanseat und Sozialreformer Baron Caspar von Voght den heutigen Jenischpark und seine anderen Ländereien in Hamburg zu einem Landschaftsgarten mit landwirtschaftlicher Nutzung umzubauen. Der Jenischpark wurde so zum Mustergut und Vorbild für weitere wunderbare Gärten in Flottbek. Vera Rosenbusch präsentiert bei einem literarischen Garten-Spaziergang literarische Texte der Entstehungszeit und erläutert kulturgeschichtliche Zusammenhänge.

Treffpunkt: Vor dem Jenisch Haus, Baron-Voght-Str. 50, 14.30 Uhr, 10.- Euro


Lesung

„Literatur im Waschhaus“

Der Islamwissenschaftler Hasan Tural spricht zur Frage „Wie friedfertig ist der Islam?“ Moderation: Peter Schütt.

Waschhaus, Wesselyring 51, 16.00 Uhr, Eintritt frei.