Veranstaltungen

Heute, 20.02.2020


Lesung mit Kathrin Wessling

»Nix passiert«

Kathrin Wessling
Kathrin Wessling, Foto: privat
Kathrin Wessling liest aus ihrem neuen Roman, in dem sie sehr direkt und unerschrocken die Geschichte eines jungen Mannes erzählt, der nicht nur alle anderen, sondern vor allem sich selbst belogen und betrogen hat – das Abbild einer Generation auf der Suche nach allem und nichts, nach Heimat zwischen Provinz und Großstadt, vor allem aber nach sich selbst.

Alex ist verlassen worden. Und ohne Jenny ist Berlin einfach nichts. Kurzentschlossen nimmt Alex sich eine Auszeit im Kaff seiner Kindheit. Doch statt Erholung sieht er sich mit einer Idylle konfrontiert, die keine ist, nie wirklich eine war – auf jeden Fall nicht für ihn. Statt Unterstützung gibt es Familienstreit, offene Rechnungen mit alten Freunden und vor allem Langeweile. Und Alex fragt sich, ob er die Kleinstadt eigentlich jemals hinter sich gelassen hat. Und was überhaupt Zuhause bedeutet

Thalia Theater, Theaterbar Nachtasyl, Alstertor 1, 20.30 Uhr, € 15,–


Lesung mit Peter Schneider

»Vivaldi und seine Töchter«

Peter Schneider
Peter Schneider, Foto: dpa
Peter Schneider liest aus seinem neuen Roman über den Komponisten Antonio Lucio Vivaldi, der Anfang des 18. Jahrhunderts vor allem mit seiner Konzertsammlung »Die harmonische Eingebung« als Komponist in ganz Europa gefeiert wird und zum berühmtesten Musiker des Kontinents aufsteigt. Doch der Ruhm verflüchtigt sich noch zu seinen Lebzeiten, der Musikgeschmack verändert sich, Vivaldi stirbt 1741 verarmt, verbittert und vergessen in Wien.

Erst fast 200 Jahre nach seinem Tod wird das umfangreiches Werk von Antonio Vivaldi wiederentdeckt, heute zählen seine Kompositionen zu weltweit meistgespielten. Peter Schneider begibt sich in seinem Roman auf die Spur des geweihten Priesters und Musikers im barocken Venedig. Und was er dabei entdeckt, ist ein nahezu unbekanntes Werk des Maestros: Sein ganzes Leben lang hat der »rote Priester« an einem Waisenhaus gearbeitet und mit den musikalisch begabten Mädchen das erste Frauenorchester Europas gegründet. Für sie schrieb er einen großen Teil seiner Konzerte. Zur Quelle seiner Inspiration und zum Stein des Anstoßes wird ihm dabei die »amicizia« mit der jungen Sängerin Anna Girò.

Literaturzentrum im Literaturhaus, Schwanenwik 38, 19.30 Uhr, 8,–/6,–


Lesung

»Hier sind Löwen«

Katerina Poladjan liest aus ihrem neuen Roman.

abc Buchhaus Hoheluft, Hoheluftchaussee 60, 19.30 Uhr


Lesung

»Max & Consorten«

Franz Wauschkuhn liest aus seinem Roman.

Buchkontor Hamburg, Bogenstraße 3, 20.00 Uhr, Eintritt frei, um Anmeldung unter Tel.: 040-50034077 oder an info(at)buchkontor.hamburg wird gebeten.


Lesung mit Jutta Ditfurth

»Haltung und Widerstand«

»Haltung und Widerstand« (Osburg Verlag) – in ihrem neuen Buch fordert Jutta Ditfurth genau diese Tugenden ein im Kampf gegen die fortschreitende Entbürgerlichung unserer Gesellschaft. Eine faktenreiche Streitschrift wider die dumpfe Renaissance gefährlicher politischer Ideen, gegen Rassismus und Antisemitismus. Eine leidenschaftliche Analyse der Wurzeln der neuen Rechten, ihrer Strategien und ihrer Wirkung bis in die bürgerliche Mitte hinein. Im Polittbüro stellt Jutta Ditfurth ihr Buch vor.

Polittbüro, Steindamm 45, 20.00 Uhr, € 15,–/10,–


Fußballgeschichten

»11 Freunde« live

Philipp Köster und Jens Kirschneck, Redakteure des Fußball-Magazins »11 Freunde« und ausgewiesene Fußballfanatiker, erzählen temporeich und immer auf Rasenhöhe Fußballgeschichten.

Uebel & Gefährlich, Feldstr. 66, 20.00 Uhr, € 18,30


Lesung

»Unter dem Radar«

Susanne Groth stellt ihr Buch über Obdachlosigkeit, das Leben auf der Straße und die vorhandenen Hilfsangebote vor.

Goldbekhaus, Moorfuhrtweg 9, 19.30 Uhr


Führung, Vortrag, Lesung

»Hamburg, wie es im Buche steht«

Daniel Jahn führt auf den Spuren von Hamburger Schriftsteller*innen und ihrer Literatur durch das Museum für Hamburgische Geschichte. Im Anschluss werden Szenen aus Romanen und Erzählungen aus und über Hamburg vorgelesen.

Museum für Hamburgische Geschichte, Holstenwall 24, 18.00 bis 21.00 Uhr, € 15,–, Voranmeldung erforderlich über den Museumsdienst Hamburg, Tel. 040-4281310, info@museumsdienst-hamburg.de.


Lesung

»Offene Lesebühne«

Wer einen Text vorlesen möchte, lässt sich bis 19.15 Uhr vor der Veranstaltung im Bistro Roth auf die Leseliste setzen. Vorlesezeit: 10 Minuten. Special Guest. Moderiert wird die Veranstaltung von Autoren der Textfabrique 51.

Motte, Eulenstr. 43, 19.30 Uhr.


Poetry Slam

»Hunting Words«

Der Poetry Slam in Ottensen lehnt sich an den Hunting Wettbewerb beim Bogenschießen an: Nach der Vorrunde gibt es eine Endrunde mit den drei bestplatzierten Teilnehmern, die dann aber nur noch `einen Pfeil´ haben, nämlich einen Text von 2 Minuten. Moderation: Helene Bockhorst und Melanie Sengbusch.

Mathilde Bar, Kleine Rainstr. 11, 20.15 Uhr, € 6,–


Szenische Lesung

»Kästner, Kraus und die Kriege«

Özlem und Christoph Winkler-Özkan präsentierten Texte von Erich Kästner, Karl Kraus und Bertolt Brecht.

PEM Theater an den Elbbrücken, Reginenstr. 18, 20.00 Uhr, € 10,–/6,–


Lesung

»Schutzzone«

Nora Bossong liest aus ihrem neuen Roman.

Bitte beachten: Die Veranstaltung musste leider verschoben werden und findet jetzt am 27. Februar statt. Buchhandlung Boysen + Mauke, Große Johannisstr. 19, 19.30 Uhr, € 12,–/8,–, Anmeldungen: a.wenzel@schweitzer-online.de