Veranstaltungen

Heute, 23.04.2018


Lesung mit Celeste Ng

»Kleine Feuer überall«

Celeste Ng
Celeste Ng, Foto: Kevin Day
Schon mit ihrem ersten Roman »Was ich euch nicht erzählte« wurde die US-amerikanische Schriftstellerin Celest Ng vielfach ausgezeichnet und in 20 Sprachen übersetzt. Der neue Roman der internationalen Bestsellerautorin ist soeben in einer deutschen Übersetzung von Brigitte Jakobeit bei dtv erschienen. In der Buchhandlung Heymann stellt Celeste Ng »Kleine Feuer überall« zusammen mit Anouk Schollähn vor.

Es brennt! In jedem der Schlafzimmer hat jemand Feuer gelegt. Fassungslos steht Elena Richardson im Bademantel und den Tennisschuhen ihres Sohnes draußen auf dem Rasen und starrt in die Flammen. Ihr ganzes Leben lang hatte sie die Erfahrung gemacht, »dass Leidenschaft so gefährlich ist wie Feuer«. Deshalb passte sie so gut nach Shaker Heights, den wohlhabenden Vorort von Cleveland, Ohio, in dem das Alltagsleben seiner Bewohner stets im gewohnten Trott verharrt. Ihr Mann ist Partner einer Anwaltskanzlei, sie selbst schreibt Kolumnen für die Lokalzeitung, die vier halbwüchsigen Kinder sind bis auf das jüngste, Isabel, wohlgeraten. Doch es brennt. Elenas scheinbar unanfechtbares Idyll – alles Asche und Rauch.

Buchhandlung Heymann, Osterstr. 134, 20.30 Uhr, € 14,–


Lesung

»Alles auf Anfang«




Manuel Möglich präsentiert sein neues Buch, für das er »den Spuren gelebter Träume« gefolgt ist, ob von Visionären, Aussteigern und Phantasten, von Revolutionären, Finanziers oder Hippies.

Es gibt Menschen, die ihrem Traum von einem ganz anderen, besseren Leben folgen – und Manuel Möglich ist ihnen gefolgt, um herauszufinden, ob ihnen dieses Abenteuer gelungen ist. Was bleibt von den großen Träumen, wenn man sie zu leben versucht? Eine Welt ohne Geld und Eigentum lernt Möglich bei den Nomadelfen kennen, einer urchristlichen Gemeinschaft in der Toskana. Ob die freie Liebe (neudeutsch »Polyamorie«) die Lösung aller Probleme ist, soll sich bei den Kirschblütlern in der Schweiz zeigen. Möglich unterwirft sich auf der Suche nach innerer Einkehr dem mönchischen Alltag im Benediktinerkloster, erklettert die Baumhäuser junger Umweltaktivisten im Hambacher Forst und träumt mit Tech-Freaks auf dem kalifornischen RAAD-Festival von Cyborgs und Unsterblichkeit. Oder müssen wir die bessere Zukunft, wie die Initiatoren der niederländischen Mars-One-Expedition glauben, gar auf einem anderen Planeten suchen?
Klar ist am Ende: Manche Utopie ist nicht so weit entfernt, wie man zunächst glauben möchte – und es lohnt sich auf jeden Fall, das eigene Leben hin und wieder auf den Prüfstand zu stellen.

Uebel & Gefährlich, Feldstr. 66, 20.00 Uhr, € 13,50


Vortrag

»Ein Adelsnest - Vier Frauen und die Liebe«

Vortrag von Gabriele M. Tamm über Iwan Turgenjew.

Fjodor M. Dostojewskij-Gesellschaft in der Buchhandlung Boysen + Mauke, Große Johannisstraße 19, 19.30 Uhr, € 8,–, für Studierende ist der Eintritt frei.


HIGH VOLTAGE – Frühjahrslesetage

Heino-Jaeger-Abend

Heino-Jaeger-Abend mit Hans-Peter Korff und Christian Leuchtmann.

Stromnetz Hamburg GmbH und Literaturhaus auf dem Theaterschiff Das Schiff, Holzbrücke 2, Nikolaifleet, 19.30 Uhr, € 12,–/8,–


Arbeitstreffen

Literatur im Gespräch

Treffen der Literaturwerkstatt Wesselyring. Leitung: Peter Schütt.

Waschhaus, Wesselyring 51, 10.00 Uhr