«29. März 2015»
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Veranstaltungen

Heute, 29.03.2015


Lesung mit Gila Lustiger

„Die Schuld der anderen“

Gila Lustiger
Gila Lustiger, Foto: Lillian Birnbaum
Einen „komplexen Politthriller“ („NDR Kultur“) und „ein gelungenes Beispiel für die Relevanz des Romans“ („rbb Inforadio“) feiert die Literaturkritik gegenwärtig mit dem ersten Krimi von Gila Lustiger. Die 1963 in Frankfurt geborene Schriftstellerin lebt seit vielen Jahren in Paris und hat schon mehrere Romane veröffentlicht, mit „So sind wir“, einem Familienroman über die Geschichte der europäischen Juden stand sie 2005 auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis.

In „Die Schuld der anderen“ erzählt Lustiger von dem fast 30 Jahre zurückliegenden Mord an der Prostituierten Emilie Thevenin. Durch eine DNA-Abgleich konnte die Polizei den Fall endlich lösen, doch der Journalist Marc Rappaport bleibt skeptisch und beginnt zu recherchieren. Dabei stößt er bald auf einen Skandal von schockierendem Ausmaß, der die unlösbaren Verstrickungen von Wirtschaft, Geld und Politik durchscheinen lässt. Was als klassische Ermittlungsgeschichte beginnt, entpuppt sich bald als ein atmosphärisch dichter und mit großer Leichtigkeit erzählter Gesellschaftsroman über ein ganzes Land und unsere Gegenwart. Im Literaturhaus stellt Gila Lustiger ihren Roman zur TeaTime vor. Moderation: Jana Halamickova.

Veranstalter: Literaturzentrum. Ort: Literaturhaus. Schwanenwik 38, 20.00 Uhr. Eintritt: 7.-/4.- Euro.


Lesung

Literatur-Quickies

Sechs Autoren, ein kurzweiliger Sonntagnachmittag, gute Literatur, ebenso gute Laune und natürlich auch Kaffee und Kuchen stehen auf dem Programm der „Literatur-Quikies“. Es lesen: Manfred Geier, Doris Gercke, Susanne Neuffer, Wolfgang Denkel und Sonja Baum. Moderation: Gunter Gerlach und Lou A. Probsthayn.

Veranstalter: Förderverein kulturelle Initiativen e.V. Ort: Das Loft. Ohlsdorfer Str. 26, 16.00 Uhr. Eintritt: 6.- Euro.


Lesung mit Stefan Beuse

„Gebrauchsanweisung für Hamburg“

Stefan Beuse liest aus seinem Hamburg-Führer, der Lesespaß und manch neue Perspektive auf Hamburg auch all jenen bietet, die schon (ganz) lange in Hamburg leben.

Veranstalter: Ros e.V. Ort: Ledigenheim Rehhoffstr. 1-3, 19.00 Uhr. Eintritt: Um eine Spende zugunsten des Projekts „Das Ledigenheim erhalten!“ wird gebeten.


Film und Gespräch

„Literatur im Waschhaus“

Der Publizist Dieter Schütt zeigt Dokumentarfilme aus Andalusien und Marokko, die Anfang der 1970er Jahre entstanden sind.

Veranstalter: Waschhaus. Wesselyring 51, 16.00 Uhr.