Veranstaltungen

Heute, 20.09.2014


Lesung mit Nicholas Shakespeare

„Von Liebe und Überleben in stürmischen Zeiten“

Nicholas Shakespeare
Nicholas Shakespeare, Foto: privat
Der britische Schriftsteller Nicholas Shakespeare legt mit seinem neuen Buch „Priscilla“ (Hoffmann und Campe Verlag) einen „herrlichen Schmöker“ („Die Welt“) über „die amourösen und existentiellen Verstrickungen einer schönen Kriegsgewinnlerin“ („MDR Figaro“) vor. Am Anfang steht eine Kiste mit Briefen und Tagebüchern von Shakespeares verstorbener Tante, die den Schriftsteller erstmals mit deren geheimer Vergangenheit konfrontiert. Die Priscilla, an die er sich erinnert, ist ganz anders als die junge, von Verehrern umschwärmte, zerbrechliche Frau, die in die Wirren des Zweiten Weltkriegs gerät. Nicholas Shakespeare, bekannt durch seinen Erfolgsroman „Sturm“, lüftet in seinem Buch ein spannendes Familiengeheimnis. Auf der Cap San Diego stellt er „Priscilla“ (Hoffmann und Campe Verlag) zusammen mit Vanida Karun, die den deutschen Text lesen wird, vor. Moderation: Bernhard Robben.

Veranstalter: Harbour Front Literaturfestival. Ort: Cap San Diego, Überseebrücke, 21.00 Uhr. Eintritt: 15.- Euro. Weitere Informationen und Kartenvorverkauf: harbourfront-hamburg.com »


Lesung mit Daniel Glattauer

„Geschenkt“




Gerold Plassek ist Journalist bei einer Gratiszeitung. Bei ihm im Büro sitzt der 14-jährige Manuel, dessen Mutter im Ausland arbeitet. Er beobachtet Gerold beim Nichtstun und ahnt nicht, dass dieser Versager sein Vater ist. Gerold fehlt jeder Antrieb, die Stammkneipe ist sein Wohnzimmer und der Alkohol sein verlässlichster Freund. Doch plötzlich kommt Bewegung in sein Leben: Nach dem Erscheinen seines Artikels über eine überfüllte Obdachlosenschlafstätte trifft dort eine anonyme Geldspende ein. Das ist der Beginn einer Serie von Wohltaten, durch die Gerold immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerät. Und langsam beginnt auch Manuel, ihn zu mögen.
Daniel Glattauer liest in St. Katharinen aus "Geschenkt" (Deuticke Verlag), der auf einer wahren Begebenheit beruht.

Veranstalter: Harbour Front Literaturfestival. Ort: St. Katharinen, Katharinenkirchhof 1, 20.00 Uhr. Eintritt: 14.- Euro. Weitere Informationen und Kartenvorverkauf: harbourfront-hamburg.com »


Lesung mit Sascha Arango

„Die Wahrheit und andere Lügen“

Sascha Arango
Sascha Arango, Foto: Bertelsmann Verlag
Sascha Arango, ein vielfach ausgezeichneter Drehbuchautor, liest aus seinem Romandebüt "Die Wahrheit und andere Lügen" (Bertelsmann Verlag), in dem die Geschichte des äußerst angenehmen Zeitgenossen Henry erzählt wird. Bestsellerautor, fürsorglicher Ehemann, großzügiger Freund – all das ist Henry, bis seine gesamte wohlkonstruierte Existenz auf dem Spiel steht, nachdem seine Geliebte schwanger wird. Henry will die Frau nämlich verschwinden lassen und stellt sich dabei etwas ungeschickt an. Nicht nur die Polizei ist ihm bald auf der Spur. Moderation: Max Moor.

Veranstalter: Harbour Front Literaturfestival. Ort: Kühne Logistics University – The KLU, Großer Grasbrook 15-17, 18.00 Uhr. Eintritt: 14.- Euro. Weitere Informationen und Kartenvorverkauf: harbourfront-hamburg.com »


Lesung und Gespräch

„Königin im Dreck“

Anlässlich der Mitgliederversammlung der Gisela-Elsner-Gesellschaft in Hamburg lesen Christine Künzel und Jörg Sundermeyer Texte von Gisela Elsner, Christian Geissler und Ronald M. Schernikau und erzählen, was die drei Autoren miteinander verband.

Veranstalter: Buchladen Männerschwarm. Lange Reihe 102, 19.00 Uhr.


Literarischer Spaziergang

„100 Jahre Natur für alle“

Vera Rosenbusch und Lutz Flörke
Vera Rosenbusch und Lutz Flörke, Foto: Bernd Hellwage
Als der Hamburger Stadtpark vor 100 Jahren eröffnet wurde, setzte er international neue Maßstäbe und galt als herausragendes Beispiel für zeitgenössische Gartenarchitektur und Stadtplanung. Die von Fritz Schumacher und Friedrich Sperber entworfene ca. 149 Hektar große Garten- und Freizeitanlage für alle war in Hamburg jedoch lange höchst umstritten. Während man in anderen Großstädten schon Jahrzehnte zuvor öffentliche Parkanlagen realisierte, bestritten die Hamburger Pfeffersäcke lange die Notwendigkeit eines städtischen Erholungsgebietes für die Allgemeinheit. Am Ende hatte das jahrelange Zögern dann immerhin den Vorteil, dass die Gestaltung der Parkanlage in die Zeit eines großen Umbruchs fiel. Fritz Schumacher setzte hier zum ersten Mal die Ideen der neuen Gartenreformbewegung um: Landschaftliche Bereiche und architektonisch strukturierte Parkflächen ergänzten sich zu einem Raum für Kultur, Spiel, Sport und Picknick. Entdecken kann man den vielfältigen Stadtpark mit seinen beschaulichen Sondergärten bei einem literarischen Spaziergang mit Vera Rosenbusch und Lutz Flörke. Auf dem Programm stehen Texte von bekannten und weniger bekannten Dichtern zum Thema Großstadt und Natur – und natürlich werden sie auch etwas über die Geschichte des Stadtparks erzählen.

Veranstalter: Hamburger Literaturreisen. Treffpunkt: Vor dem Café Sommerterrassen, Südring 44, 14.30 Uhr. Eintritt: 8.- Euro.


Lesung

„Ich habe nichts gegen das, was ist“

Susanne Ulke erzählt Märchen.

Veranstalter: Märchenforum Hamburg e.V. Ort: Kulturhaus Eppendorf, Julius-Reincke-Stieg 13, 20.00 Uhr. Eintritt: 10.-/7.- Euro.