Veranstaltungen

Heute, 26.11.2014


Benefizgala zugunsten verfolgter Autoren

Prominente Schriftsteller lesen für P.E.N. Programme




Der PEN, 1921 in England als literarischer Freundeskreis gegründet, hat sich als Anwalt des freien Wortes etabliert und gilt heute, mit weltweit über 140 Schriftstellervereinigungen, die im Internationalen PEN vereint sind, als Stimme verfolgter und unterdrückter Schriftsteller. Zu einer Benefizgala für die PEN-Programme „Writers-in-Exile“ und „Writers-in-Prison“ treffen sich in der Freien Akademie: PEN-Präsident Josef Haslinger, der ein Gespräch mit den Ehrenpräsidenten Günter Grass und Christoph Hein über die Situation verfolgter Autoren weltweit führen wird. Ulrich Wickert versteigert Grass-Grafiken. Es lesen: Erik Arellana Bautista, Nina George, Doris Gercke, Ulrich Greiner, Günter Grass, Ursula Günther, Ulla Hahn, Wolfgang Hegewald, Inge Jens, Wend Kässens, Emina Kamber, Otto Köhler, Snežana Minic, Wolfgang Schömel, Tina Uebel und Regula Venske.

Ort: Freie Akademie der Künste. Klosterwall 23, 19.00 Uhr. Solidarbeitrag: 15.-/10,- Euro. .


Lesung mit Britanni Sonnenberg

„Heimflug“

Britanni Sonnenberg
Britanni Sonnenberg, Foto: Alex Trebus
Was bedeutet Heimat, wenn man in vielen Ländern und Kulturen aufgewachsen ist? Wenn man ständig im Aufbruch, in Bewegung ist? Die in Berlin lebende amerikanische Autorin Britanni Sonnenberg, die sich selber zur Generation der „Third Culture Kids“ zählt, geht in ihrem Debütroman „Heimflug“ diesem sehr modernen Lebensgefühl nach. Im Rahmen der Reihe „Der Norden liest“ stellt Britanni Sonnenberg ihr „großartiges Buch“, wie es im „Tagesspiegel“ hieß, zusammen mit Lavinia Wilson vor. Musik machen Eva Keretic & Band.

Veranstalter: NDR „Kulturjournal“. Ort: Nochtspeicher, Bernhard-Nocht-Str. 69a, 19.30 Uhr. Eintritt: 8.- Euro.


Literatur im Gespräch

„Auf dem Prüfstand“

Tilman Spreckelsen, Christine Knödler und Martin Baltscheit präsentieren fünf Neuerscheinungen der Kinder- und Jugendliteratur.

Veranstalter: Literaturhaus. Schwanenwik 38, 19.30 Uhr. Eintritt: 10.-/8.- Euro.


Lesung

„Plattdüütsch för Tohörers“

Im Rahmen der Reihe liest Matthias Stührwoldt aus seinem neuen Buch „Dat meiste geiht doch vörbi“.

Veranstalter: Hamburger Öffentliche Bücherhallen. Ort: Bücherhalle Harburg, Eddelbüttelstr. 47, 20.00 Uhr. .


Poetry Slam

Diary Slam

„Seelenpein" und „Hochgefühle“, „Liebesschwüre“ und „Selbstmordgedanken“ von „wildfremden Menschen“, all das und noch viel mehr steht auf dem Programm des Tagebuch-Slams. Ort: Grüner Jäger, Neuer Pferdemarkt 36, 20.30 Uhr. Eintritt: 4.- Euro. Wer selber auf die Bühne möchte, meldet sich hier: mail(at)diaryslam.de