« April 2020»
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Veranstaltungen

Heute, 17.02.2020


Buchpremiere mit Jana Steenfatt

»Die Überflüssigkeit der Dinge«

Jana Steenfatt
Janna Steenfatt, Foto: Sascha Kokot
Buchpremiere mit der Hamburger Autorin Janna Steenfatt, die ihren Debütroman vorstellen wird, in dem wir gleich zum Auftakt von der Ich-Erzählerin Ina mit einem heftigen Schicksalsschlag konfrontiert werden.

Ohne jede Larmoyanz und mit einem »spröden Witz« (Antje Rávik Strubel) erzählt Ina von dem Autounfall, bei dem ihre Mutter gestorben ist, und von all den jetzt überflüssigen Dingen, die sie ihr hinterlassen hat. Ina hatte es sich eigentlich in einem Leben auf St. Pauli mit ihrem Freund Falk bequem gemacht und in einer Welt, in der niemand etwas von ihr erwartete. Genug Schlaf, etwas Sex und Gin Tonic, das war das kleine Glück, mit dem sie sich begnügte. In ihrer Trauer wird sie plötzlich von einer Kindheit im Theater eingeholt und den Gedanken an einen Vater, den sie nie kennengelernt hat. Ausgerechnet jetzt kehrt er zurück nach Hamburg und inszeniert Shakespeares »Sommernachtstraum«. Noch bevor sie sich überlegen kann, ob sie sich dem Vater offenbart, trifft sie auf die Schauspielerin Paula. Ina, die ihr Herz bisher weder an Dinge noch an Menschen gehängt hat, lernt die Liebe kennen – und den Verrat an ihr.

Deutsches Schauspielhaus, Kantine, Kirchenallee 39, 19.30 Uhr, € 12,–/8,–


Lesung

»Klaus Modick über Leonard Cohen«

Klaus Modick stellt sein in der KiWi Musikbibliothek erschienenes Buch über Leonard Cohen vor.

Freie Akademie der Künste, Klosterwall 23, 19.00 Uhr, € 8,–/5,–


Podium

»Die zwanziger Jahre«

»Spiegel«-Gespräch mit Daniel Schönpflug, Freie Universität Berlin, Volker Kutscher, Autor der Kriminalromane um den Kommissar Gereon Rath, Vorlage für die Fernsehserie Babylon Berlin und der »Spiegel«-Redakteurin Eva-Maria Schnurr. Moderation: Andreas Hoffmann.

Bucerius Kunst Forum, Rathausmarkt 2, 20.00 Uhr, € 10,–/8,–


Wettbewerb

»Kunst gegen Bares«

8 Künstler*innen aus den Bereichen Theater, Musik, Literatur und anderen künstlerischen Disziplinen treten in je 7 Minuten gegeneinander an. Das Publikum entscheidet, wie viel »Bares« es für den Auftritt locker machen will. Moderation Lennart Hamann.

Haus 73, Schulterblatt 73, 20.00 Uhr, € 5,–


Chaosgala

»Schund und Asche«

Moritz Neumeier und Till Reiners laden zur »Chaosgala«, einer Show »gegen die Unwissenheit, die einen befällt, wenn man sich fragt, was das hier alles eigentlich soll«.

Polittbüro, Steindamm 45, 20.00 Uhr, € 15,–/10,–


Offene Werkstatt

Buchdruck

Die Offene Werkstatt hat eine lange Tradition und ist besonders beliebt bei allen, die das Museum bei der Arbeit erleben wollen. Ehemalige Setzer und Drucker sowie angelernte Kolleginnen und Kollegen geben einen Einblick in ihren früheren Arbeitsalltag im Grafischen Gewerbe und helfen bei der Herstellung eigener kleiner Drucksachen.

Museum der Arbeit, Wiesendamm 3, 18.00 bis 21.00 Uhr, Museumseintritt plus Materialkosten